Das Konzert der Musikgesellschaft Villnachern mit dem im Smoking auftretenden Kapellmeister Tobias Zwicky und dem in prächtiger Gewandung als Ansager agierenden Herold Richard Schneider gemahnte an das höfische Zeremoniell aus alten Zeiten. Der Grund dafür lag darin, dass das Programm durchwegs Stücke mit majestätischem Hintergrund umfasste.

Auch König/Präsident Beat Roth stand in dieser Angelegenheit nichts nach, indem er erklärte: «Unsere Hofkapelle ist heute ausnahmsweise im Palast des Brugger Ortsteils Umiken zu Gast, weil sich der eigene in Villnachern momentan im Umbau befindet.»

Erinnerungen an Soul-Queen

Nach dem einleitenden «Prince of Denmark’s March» von Jeremiah Clarke erwiesen die 46 Instrumentalisten dem Walzerkönig Johann Strauss mit dessen berühmtestem Werk «An der schönen blauen Donau» die Reverenz. Die «Bohemian Rhapsody» der legendären Freddy-Mercury-Band Queen leitete sodann über zum böhmischen Walzer «Im Kaiserwald» von Günter Fuhlisch und zum Stück «In der Halle des Bergkönigs» aus der als Schauspielmusik konzipierten Peer Gynt Suite Nr. 1, Op. 46, von Edvard Grieg. Und mit ihrem 1968 erschienen, von ihrem Auftritt im Film «The Blues Brothers» bekannten Song «Think» kamen auch Erinnerungen an Soul-Queen Aretha Franklin auf.

Den zweiten Teil eröffneten die Tambouren unter der Leitung von Mario Werthmüller mit fulminanten Darbietungen unter UV-Licht. Zum Gedenken an den King of Pop Michael Jackson interpretierte die Musikgesellschaft hierauf ein Medley von Frank Bernaerts, und «A Tribute to Elvis» von James Christensen galt dem King of Rock. Dazwischen erklangen Roger Millers Country-Song «King of the road», welcher auch fast 50 Jahre nach seinem Release noch ein beliebter Evergreen ist, und die Filmmusik «The Lion King» von Elton John.

Ehre für langjährige Mitglieder

Den Abschluss bildete der von Rasse und Stolz geprägte Marsch «Cleopatra» von Donald Furlano, gewidmet der berühmtesten Pharaonin des antiken Ägyptens. Der lang anhaltende Schlussbeifall des Publikums wurde mit Zugaben verdankt, von denen die eine an den Sieg der in der 3. Klasse Harmonie spielenden MG Villnachern beim Paradewettbewerb mit Evolutionen am Kantonalmusikfest in Aarburg erinnerte.

Königliche Ehre für langjähriges aktives Musikzieren wurde Hans Rogenmoser (35 Jahre, eidgenössischer Veteran), Sibylle und Roger Griner (25 Jahre, kantonale Veteranen) sowie Stefan Gysi, Eveline Häfeli, Kurt Lüscher, Toni Rogger und Mario Werthmüller (20 Jahre) zuteil.