Das grosse Dorffest in Scherz wirft seine Schatten voraus: An prominenter Lage just am Dorfeingang entsteht in diesen Tagen ein imposanter, rund 10 Meter hoher Turm aus Holz. Auf der überdachten Plattform in etwa 5 Meter Höhe werden die Besucher – unter dem sinnigen Titel «überschauBar» – nicht nur einen wunderbaren Überblick geniessen über das Fesgelände, sondern auch kühles Bier oder ein Glas Wein. Es soll ein gemütlicher Treffpunkt werden für gut 70 bis 100 Personen.

Den Turm konzipiert haben die turnenden Vereine eigens für den Anlass «777 Jahre Schärz»: Damenturnverein, Frauenturnverein sowie Turnerriege. Die Konstruktion aus gut 10 Kubikmeter Schweizer Holz ist siebeneckig – in Anlehnung an das 777-jährige Bestehen der Gemeinde.

Viele packen tatkräftig mit an

Noch fehlen zwar die Plattform und das Dach beim Augenschein am Mittwochnachmittag, die eindrücklichen Dimensionen sind trotzdem deutlich zu erkennen. Es sei ein einmaliger Anlass, deshalb habe man sich entschieden für ein einmaliges Projekt, sagen Dionys und Manuel Tschann, die für Planung und Bau mitverantwortlich zeichnen. «Kommt hinzu, dass uns das Dorf am Herzen liegt. Es macht Freude, gemeinsam etwas Lässiges zu einem lässigen Fest beizutragen.»

Auch wenn der Aufwand immens sei und bereits zig Stunden investiert wurden: Schön sei, dass viele freiwillig, unentgeltlich und völlig unkompliziert als Helfer tatkräftig mit anpacken. «Das ist alles andere als selbstverständlich und hoch anzurechnen», sind sich Dionys und Manuel Tschann einig. Ebenfalls erfreulich sei, dass für den Bau des Turms auch das Gelände sowie viele Gerätschaften zur Verfügung gestellt werden. Die Stimmung jedenfalls sei super, alle seien kooperativ.

Noch sind Sponsoren gesucht

Als die Pläne für das Dorffest bekannt wurden, sei relativ schnell die Idee mit dem Turm entstanden, blicken Dionys und Manuel Tschann zurück. Um die finanzielle Herausforderung zu meistern, wurde ein Sponsoringkonzept erarbeitet. Sponsoren haben die Möglichkeit, für unterschiedliche Beiträge einzelne Teile des aussergewöhnlichen Bauwerks zu finanzieren. Das Echo sei äusserst positiv gewesen, noch seien aber nicht alle Kosten gedeckt, sagen Dionys und Manuel Tschann. Will heissen: Nach wie vor sind Private oder Firmen gesucht, die sich finanziell beteiligen möchten (info@scherzer-turm.ch). Schon wäre, fügen sie an, wenn sich nach dem Dorffest ein Käufer finden liesse, der einen Verwendungszweck für die stabile Konstruktion hätte.

Vorgefertigt wurden die Holzelemente bei der Schärer Söhne AG, Holzbau, in Möriken. Bis Ende Woche soll der Turm stehen, damit genug Zeit bleibt für die Abnahme. Am 1. August wird er dann eingeweiht und ein erstes Mal in Betrieb genommen.

Dorffest «777 Jahre Schärz» findet vom 11. bis 13. August statt.