Ein sonniger Nachmittag im Geissenschachen: Militärübung. Rund dreissig uniformierte Männer stehen stramm in einer Linie und warten auf das Kommando, mitsamt Gewehr los zu sprinten.

Einige Meter davon entfernt findet eine zweite Übung statt. Hier sind die Outfits bunter. Statt Camouflage tragen die Frauen moderne Sportkleidung. Es geht freundlicher zu und her als bei den Armeeangehörigen – aber nicht weniger sportlich.

Mit Treppensteigen, Joggen und Fitnessübungen geht die Gruppe von frischgebackenen Müttern den körperlichen Folgen der Schwangerschaft an den Kragen. Ihre Kinder schauen dabei friedlich vom Kinderwagen aus zu.

Seit letzten Sommer bietet Julia Tebbel wöchentlich Outdoor-Fitness-Kurse wie diesen an. Das Angebot «Fit mit Julia» für junge Mütter ist beliebt. Ab dem 5. April bietet Julia Tebbel deshalb zusätzlich am Dienstagmorgen einen Kurs an.

Fitness ja, Modelfigur nein

«Es geht nicht darum, eine Modelfigur zu bekommen», sagt Julia Tebbel. Die Frauen sollen sich wieder wohl in ihrem Körper fühlen. Ausserdem könnten die Frauen im Training einmal etwas nur für sich machen und nicht immer nur für das Kind.

Die Frauen unter der Leitung von Julia Tebbel (vorne) trainieren fleissig – die Kinder schauen dabei fasziniert zu.MEB

Die Frauen unter der Leitung von Julia Tebbel (vorne) trainieren fleissig – die Kinder schauen dabei fasziniert zu.MEB

Die Sportwissenschafterin weiss, wovon sie spricht. Im Herbst 2014 brachte sie Tochter Paulina zur Welt. «Eigentlich wollte ich vier Monaten später schon wieder anfangen zu joggen», sagt die Gymnasiallehrerin.

Doch es war noch zu früh. Das Laufen bereitete ihr Schmerzen im Fuss. Ein Sportangebot für frischgebackene Mütter suchte sie in der Region aber vergeblich. So beschloss Julia Tebbel, Weiterbildungen zu besuchen und selbst einen Fitnesskurs anzubieten.

Seitdem trifft sie sich regelmässig mit anderen Frauen im Geissenschachen, um mit ihnen Sport zu treiben. Mitmachen kann jede. «Das Tempo und die Intensität können individuell angepasst werden. Man muss keine Sportskanone sein.»

Dennoch empfiehlt Julia Tebbel, einen Rückbildungskurs zu besuchen, bevor man sich für «Fit mit Julia» anmeldet. «Die Beckenmuskulatur ist nach der Geburt sehr schwach. Das führt bei vielen Frauen im Alter zu Inkontinenz.»

Während die Mamas Sport treiben, schauen die Kinder vom Wagen aus zu. Machen die Mütter eine Trinkpause, gibt es auch für die Kleinen einen Snack. «Es kam auch schon vor, dass eine Mutter in der Verschnaufpause stillen ging», sagt Julia Tebbel und lacht.

Die Tochter turnt bereits mit

Dass man das Kind mitnehmen kann, ist nicht der einzige Vorteil, den die Frauen schätzen. «Mir gefällt, dass es draussen stattfindet. In ein Fitnessstudio könnte ich nie», sagt eine Teilnehmerin.

Einige der Mütter seien fast jede Woche dabei, sagt Julia Tebbel – auch im Winter. Ab dem 5. April findet das Outdoor-Training deshalb nicht mehr nur Montagnachmittags, sondern auch am Dienstagmorgen um 9.30 Uhr statt. Für das Probetraining haben sich bereits dreizehn Mütter angemeldet.

Julia Tebbel freut sich auf den Kurs. Töchterchen Paulina scheint es nicht anders zu gehen. Sie übt jedenfalls schon fleissig mit. «Manchmal stellt sie sich vor mich hin, grinst und dreht den Oberkörper von links nach rechts, wie ich es bei einer der Fitnessübungen vorzeige.»