Frick / Bözen
Autofahrer prügeln sich nach Überholmanöver und Schikanestopps – einer muss ins Spital

Eine Provokation auf der Strasse zwischen einem Renault- und einem Mercedes-Fahrer gipfelte in einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Ein Angehöriger wurde verletzt.

Drucken
Teilen
Die Aargauer Kantonspolizei nahm den prügelnden Streithähnen die Führerausweise ab.

Die Aargauer Kantonspolizei nahm den prügelnden Streithähnen die Führerausweise ab.

Severin Bigler

(frh) Eine gegenseitige Provokation zwischen zwei Autofahrern ist am Sonntagabend in eine Schlägerei ausgeartet. Zwischen den Gemeinden Frick und Bözen fuhr ein 21-jähriger Renault-Lenker auf einen 26-Jährigen in einem Mercedes auf. In beiden Fahrzeugen sassen Mitfahrer. Nach mehreren erfolglosen Überholmanövern und Schikanestopps kollidierten die Autos leicht, woraufhin die Fahrer aus ihren Fahrzeugen ausstiegen, sich beschimpften und prügelten, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung schreibt.

Ein 49-jähriger Angehöriger des Mercedes-Fahrers sei bei der Auseinandersetzung leicht verletzt und zur Kontrolle ins Spital gebracht worden, schreibt die Kapo Aargau weiter. Beiden Lenkern wurde der Führerausweis abgenommen.