Es war ein grosses Projekt, das Christian Hehl, Inhaber der Apotheke Drogerie Birrfeld, im Frühling mit seinem Team in Angriff nahm. Das Geschäft im Flachsi Center in Lupfig wurde nicht nur vergrössert, sondern auch auf den neusten Stand der Technik gebracht. Damit dies bei laufendem Betrieb möglich war, wurde die Apotheke Drogerie umgekehrt und der Verkaufsraum kurzerhand in eine Baracke hinter das Haus verlegt.

Roboter kann abstauben

Die grösste Veränderung ist, dass die meisten Schubladen durch einen hohen Rowa-Medikamenten-Rüstautomaten ersetzt wurden. Ein flinker Fangarm holt darin die eingehenden Medikamente ab und versorgt sie nach chaotischem Lagersystem platzsparend. Das Personal kann von irgendeinem Arbeitsplatz aus per Computer die gewünschten Produkte anfordern. Der Fangarm sucht dann alles zusammen und lässt die Ware in einer Art Rohrpost zur gewünschten Ausgabestelle schicken. Der Roboter überwacht ausserdem die Temperatur und die Verfalldaten. Wenn er nichts zu tun hat, räumt er um oder staubt ab. Diese Modernisierung habe keinen Personal-Abbau zur Folge, betont Hehl. Das Team besteht weiterhin aus 20 Mitarbeitenden. Viele haben ein Teilzeitpensum.

«Optiker-Geschäft wäre ideal»

Zur gleichen Zeit wie des umfassenden Umbaus der Apotheke Drogerie Birrfeld gab es auch bei der Filiale der Aargauischen Kantonalbank eine sanfte Renovation. Nun ist das Flachsi Center, das im Herzen des Eigenamts an der Grenze zwischen Birr und Lupfig liegt, wieder für die Zukunft gerüstet.

Einzig für die freie Gewerbefläche zwischen Apotheke und Bank wird noch ein Mieter gesucht. Christian Hehl hat klare Vorstellungen: «Ein Optiker-Geschäft wäre ideal und würde unseren guten Ladenmix inklusive Bistro abrunden.» Geeignet wäre die freie Fläche im Erdgeschoss laut Hehl auch für ein Shop-in-Shop-Konzept für verschiedene Therapeuten. Denn mit der Migros und weiteren Geschäften in der Nachbarschaft ziehe das regionale Einkaufszentrum viele Kunden an. Die Zufahrt sei bequem und erfolge staufrei. (CM)