Windisch

Fixe Schulnachmittage: FDP will Betreuungslücke in der Primarschule schliessen

Am Nachmittag besteht in der Primarschule Windisch derzeit kein institutionalisiertes Angebot – das soll geändert werden.

Am Nachmittag besteht in der Primarschule Windisch derzeit kein institutionalisiertes Angebot – das soll geändert werden.

Die FDP-Fraktion im Einwohnerrat möchte die bestehenden Tagesstrukturen in der Primarschule ergänzen am Dienstag und Donnerstag.

Die Gemeinde Windisch bietet für das Schuljahr 2017/18 zwar schulergänzende Tagesstrukturen an von Montag bis Freitag: Zur Verfügung stehen die Randstundenbetreuung am Vormittag sowie der Mittagstisch inklusive Betreuung.

Am Nachmittag allerdings besteht derzeit kein institutionalisiertes Angebot. Für ein solches macht sich die FDP-Fraktion im Einwohnerrat stark: Martin Gautschi, Karin Hefti, Matthias Knecht, Peter Vismara, Philipp Umbricht, Gilberto Accogli, Bruno Kaufmann und Robert Kamer.

Mit einer Motion fordern sie den Gemeinderat auf zu prüfen, in der Primarschule auf das Schuljahr 2018/19 als Ergänzung zu den aktuellen Tagesstrukturen einzuführen: Blockzeiten am Vormittag von 11.05 bis 11.50 Uhr mindestens am Dienstag und Donnerstag, als Fernziel auch alle Tage; fixe Schulnachmittage am Dienstag und Donnerstag mit Unterrichtsbeginn 13.30 Uhr; kostenpflichtige Randstundenbetreuung am Dienstag und Donnerstag von 15.30 bis 18 Uhr mit Zvieri und Hausaufgabenbetreuung.

Die Betreuungsleistung kann von der Gemeinde selber erbracht oder eingekauft werden, hält die FDP fest. Für sie ist klar: Der Mittagstisch entspricht einem Bedürfnis und wird rege genutzt.

Auf das Schuljahr 2016/17 wurde der dritte Standort, «Altersresidenz Sanavita», eröffnet. «Es ist daher nur folgerichtig, die bestehende Betreuungslücke am Nachmittag zu schliessen.»

Fixe Blockzeiten am Vormittag bis 11.50 Uhr, fährt die FDP-Fraktion fort, sind in anderen Aargauer Gemeinden in der Primarschule und in Windisch im Kindergarten bereits eingeführt «und werden sehr geschätzt». Die Betreuung am Mittagstisch könne so nahtlos erfolgen.

«Schulen mit fixen Blockzeiten am Nachmittag erleichtern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere bei Familien mit zwei und mehr Kindern erheblich und sind ein Standortvorteil.»

Die FDP spricht von einer kleinen Massnahme mit einer grossen Wirkung «an für die Wirtschaft wichtigen Arbeitstagen». Derzeit sei die Planbarkeit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie erschwert, stellt die Fraktion fest.

Es gebe keine fixen Nachmittage mit Schule, der Unterrichtsbeginn sei nicht einheitlich. Möglich seien zudem alternierende Nachmittage mit Unterricht alle zwei Wochen sowie jährlich wechselnde Stundenpläne, die gegen Ende Schuljahr kommuniziert werden.

Einwohnerrat Mittwoch, 21. März, 19 Uhr, Gemeindesaal, Gemeindehaus 8. Stock.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1