Brugg
Feuerwehrwettkampf mit viel Spass

180 Jugendliche aus dem ganzen Kanton nahmen am Samstag am Aargauischen Jugendfeuerwehrwettkampf teil. An 13 Posten rund um das Stapferschulhaus wurde in zwei Alterskategorien der Aargauer Feuerwehrmeister gekürt.

Christian Roth
Merken
Drucken
Teilen
Fabio Ponte vom Leiterteam der Jugendfeuerwehr Wasserschloss erklärt einen Posten
9 Bilder
Löschübung mit dem Tanklöschfahrzeug
Feuerwehrwettkampf in Brugg
Pokal für den Meister
Auch Wasser tragen gehörte bei einigen Posten dazu
Harassen stapeln mit der alten Drehleiter der Feuerwehr Brugg
Löschübung mit dem Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Windisch-Hausen-Habsburg
Die Jugendfeuerwehr Leerau beim Mittagessen
Hörnli, Ghackets und Salat liessen sich die jungen Feuerwehrleute schmecken

Fabio Ponte vom Leiterteam der Jugendfeuerwehr Wasserschloss erklärt einen Posten

Christian Roth

Schon früh am Morgen war auf dem Areal des Stapferschulhauses einiges los. Die organisierende Jugendfeuerwehr Wasserschloss fuhr mit viel Material auf; Festbänke wurden aufgebaut, ein Tanklöschfahrzeug stationiert, ein Löschwasserbecken eingerichtet und die alte Drehleiter ausgefahren.

Die Resultate

Kategorie A, 15- bis 18-jährige

1. JFW mittleres Wynental

2. JFW Suhr

3. JFW Zurzach

Kategorie B, 10- bis 15- jährige

1. JFW Suhr

2. JFW Baden

3. JFW Sarmenstorf

Aus dem ganzen Kanton reisten 18 Mannschaften an, die in den Kategorien 10-15 Jahre und 15-18 Jahre starteten. Michel Künzi, OK-Chef der Jugendfeuerwehr Wasserschloss erklärt: «Der Parcours besteht aus Feuerwehrübungen mit Brandbekämpfung und Rettungsdienst, aber auch Posten, wo der Spass im Vordergrund steht.»

So gab es einen Löscheinsatz zu sehen, wo die Teams eine Leitung vom Hydranten zum Tanklöschfahrzeug erstellten und einen Schnellangriff «zur Kühlung der Bäume am Aareufer» starteten. An der Fassade des Stapferschulhauses wurde eine Schlittenrettung mit Patiententransport durchgeführt, auf der Turnwiese wurden Druckleitungen erstellt und Wasser gespritzt. Mit Hilfe der Kübelspritze mussten Bälle durch ein Labyrinth gebracht werden. «Fast alle Übungen setzen sehr gutes Teamwork voraus», sagt Michel Künzi und ergänzt, dass viele der Nachwuchsfeuerwehrleute als Erwachsene der Feuerwehr treu bleiben. «Wer in der Jugendfeuerwehr war, übernimmt oft später eine Kaderfunktion.»

Jugendfeuerwehr Wasserschloss

Die Jugendfeuerwehr Wasserschloss wird von den beiden Feuerwehrkorps Brugg/Riniken und Windisch/Hausen/Habsburg getragen. Unter der Leitung eines Teams von erfahrenen Feuerwehrleuten nehmen 22 Jugendliche regelmässig an Übungen teil. Derzeit sind für interessierte 10-18-jährige noch einige Plätze frei.