Schinznach
Feuerwehr lud mit «Füür und Flamme» zum Feuerwehrfest

Die Feuerwehr Schenkenbergertal zeigte den Festbesuchern unter dem Motto «Füür und Flamme» auf eindrückliche Weise, wie sie mit ihren Partnerorganisationen zusammenarbeitet. Die Besucher kamen in Scharen zum Festgelände Feldschen.

Hanny Dorer
Merken
Drucken
Teilen
Das geschieht, wenn man brennendes Öl mit Wasser löschen will.

Das geschieht, wenn man brennendes Öl mit Wasser löschen will.

An Attraktionen fehlte es nicht an diesem sonnigen Samstag: Der Feuerwehr Schenkenbergertal ist es gelungen, ihren Besuchern nicht nur ihre Arbeit und die ihrer Partnerorganisationen vorzustellen, sondern sie bot ihnen auch Gelegenheit, selber Hand anzulegen. An einigen Posten brauchte es schon etwas Mut, etwa wenn es galt, mit der Löschdecke einen Pfannenbrand zu ersticken.

Neben der Feuerwehr, deren heisse Demonstrationen Respekt einflössten, gewährten auch die anderen Blaulichtorganisationen Einblick in ihre Tätigkeit: die Regionalpolizei Brugg, der Ermittlungsdienst der Kantonspolizei, die Samariter, der Rettungsdienst des Kantonsspitals Baden sowie als besondere Attraktion der TCS Helikopter. Nicht zu vergessen die Jugendfeuerwehr Schenkenbergertal, die für die Kinder diverse Spiele mit Wasser durchführte.

«Die Bevölkerung soll die Feuerwehr bei der Arbeit erleben und den Tag geniessen», fasste Kommandant Michael Maeder das Ziel des Anlasses zusammen. Dass dies gelungen ist, bestätigte der Schinznacher Vizeammann Peter Zimmermann, gleichzeitig Verbandspräsident: «Es macht Freude zu sehen, mit welcher Begeisterung die Feuerwehr ans Werk geht – auch heute.» Er lobte die rund um die Uhr dauernde Einsatzbereitschaft der Feuerwehrleute. Und fügte hinzu: «Unsere Bevölkerung kann sich sicher fühlen.»

«Von so weit oben habe ich noch nie geredet», sagte Grossratspräsident Thierry Burkart. Tatsächlich befanden sich die Redner im Korb der Autodrehleiter der Feuerwehr Brugg hoch über den Köpfen der Besucher. «Jetzt weiss ich was es heisst, der höchste Aargauer zu sein», schmunzelte er. Der Spruch «schnell wie die Feuerwehr» zeuge vom Vertrauen in die Feuerwehr. Dass die Feuerwehr trotz gestiegener Anforderungen bestens funktioniere und trotzdem bezahlbar bleibe, führt er auf das Milizsystem zurück.

Wenn man sieht, mit welcher Begeisterung die Kinder mit Feuerlöscher und Wasserspritze hantierten, muss man sich um die Zukunft der Feuerwehr keine Sorgen machen.