Hausen
Feuerwehr entdeckt 650 Hanfpflanzen bei einem Wasserschaden-Einsatz

Ein Wasserschaden sei Dank: In einem Lagergebäude in Hausen bei Brugg hat die Polizei bei einem Feuerwehreinsatzes eine professionelle Hanf-Indooranlage gefunden. Den Besitzer hat sie bereits festgenommen.

Drucken
Teilen
Der mutmassliche Betreiber dieser Anlage erschien wenige Minuten später am Ereignisort.

Der mutmassliche Betreiber dieser Anlage erschien wenige Minuten später am Ereignisort.

Kapo AG

Ein 59-jähriger Schweizer wurde als Tatverdächtiger festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete eine Strafuntersuchung, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Am Samstagmorgen, kurz vor 9 Uhr, war die Feuerwehr augesrückt, nachdem in einem Lagergebäude in Hausen ein Wasserschaden gemeldet worden war.

Als sich die Feuerwehrleute und die Regionalpolizei Zutritt zu den Räumen verschafften, stiessen sie im Untergeschoss auf eine professionelle Hanf-Indooranlage, betrieben in mehreren Lagerräumen.

Der mutmassliche Betreiber dieser Anlage erschien wenige Minuten später am Ereignisort.

In der Anlage konnte die Kantonspolizei Aargau zirka 650 Hanfpflanzen feststellen.

In der Anlage konnte die Kantonspolizei Aargau zirka 650 Hanfpflanzen feststellen.

Kapo AG

Aktuelle Nachrichten