Brugg/Windisch

Fasnachtsvereine spannen zusammen – das Guggen-Open-Air erhält eine professionelle Bühne

Der Förderverein Events Brugg übernahm letztes Jahr die Organisation des Guggen-Open-Airs beim Storchenturm

Der Förderverein Events Brugg übernahm letztes Jahr die Organisation des Guggen-Open-Airs beim Storchenturm

Förderverein Events Brugg führt Guggen-Open-Air erstmals auf dem Fachhochschul-Campus durch – und will auch Nichtfasnächtler ansprechen.

Dank dem Einsatz des Fördervereins Events Brugg findet das Guggen-Open-Air erstmals auf dem Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Brugg-Windisch statt. Und erstmals spannen Brugger und Windischer Fasnächtler zusammen.

Bis anhin wurde der Anlass beim Storchenturm in Brugg durchgeführt. Letztes Jahr übernahm der Förderverein Events Brugg die Organisation, weil der FC Brugg diese nicht mehr stemmen konnte. Mit der damaligen Durchführung zeigt sich Miro Barp, Co-Präsident des Fördervereins, nicht ganz zufrieden: «Wir sind damals notfallmässig eingestiegen. Es gibt durchaus noch Verbesserungspotenzial.» Und so soll das Guggen-Open-Air am 28.Februar anders als sonst daherkommen: Dort, wo bis vor kurzem das Eisfeld auf dem Campus stand, entsteht eine Wagenburg mit den Fasnachtswagen der teilnehmenden Gruppierungen aus der Region. Für die Guggenmusiken wird eine professionelle Bühne aufgestellt.

Beweisen, dass die Region einen Mehrwert bietet

«Es ist ein grossartiger Schritt, dass das Guggen-Open-Air auf dem Campus stattfinden kann», sagt Miro Barp. «Wir wollen damit zeigen, dass wir einen besonderen Effort leisten. Vor allem wollen wir auch den Studierenden und Dozierenden zeigen, dass die Region Brugg-Windisch einen Mehrwert bieten kann.» Mit dem Anlass auf dem Campus will der Förderverein Events Brugg in Zusammenarbeit mit dem Verein Tourismus Region Brugg vermehrt Familien, aber auch Studierende anziehen. «Der Anlass soll zudem Nichtfasnächtler ansprechen», sagt Miro Barp. Indem man einen angemessenen Rahmen zur Verfügung stelle, zeige man den teilnehmenden Guggen und Wagencliquen «unsere Wertschätzung», ergänzt er. Folgende Guggen werden auf der Bühne auftreten: Häxeschränzer (Gebenstorf), Opus C Voll (Riniken), Trombongos (Windisch), Dättschwiler05 (Baden), Schwellbaumschränzer (Windisch), 34er Höck­ler (Ennetbaden) und die Hornfääger (Leuggern). Ziel sind gemäss Barp zehn Guggenmusiken. «Entsprechende Abklärungen sind noch im Gang.»

Gemeinde und Sponsor zeigen sich grosszügig

Als Wagencliquen konnten folgende Gruppierungen gewonnen werden: Gruftis (Windisch), Nabü (Windisch), Schmalzpicker (Gebenstorf), Süessbachdömpfler (Windisch) und Amigos (Birr). Während der Förderverein Events Brugg Wurst, Brot und Raclette sowie nichtalkoholische Getränke anbieten wird, sorgen die Wagencliquen für eine grosse Getränkeauswahl. Standgebühren müssen die Cliquen keine bezahlen.

Getragen werden die Kosten des Anlasses vom Förderverein Events Brugg. Unterstützt wird dieser von einem grosszügigen Sponsor – der Bank Cler – sowie ebenfalls von der Gemeinde Windisch, die sich bezüglich Strom und Aufräumarbeiten erkenntlich zeigt. Auch von der Fachhochschule sei man mit offenen Armen empfangen worden, freut sich Barp. Für die Besucher ist der Anlass gratis.

Hinweis

Guggen-Open-Air am 28.Februar von 18.30 bis 2Uhr auf dem Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz in Brugg-Windisch.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1