Es waren nicht wirtschaftliche Gründe, sondern die Lust, noch einmal etwas Neues zu wagen, die Kathrin Spillmann (40) und Andri Casanova (39) letzten Sommer dazu bewogen, den unbefristeten Pachtvertrag für das Restaurant Essen’z in Brugg zu kündigen. Die beiden Gastronomen hatten sich mit 15 «Gault Millau»-Punkten unter den Feinschmeckern im Aargau einen guten Ruf erarbeitet.

Nach einer inspirierenden Reise um die Welt gibt das Wirtepaar nun bekannt, wo es künftig seine Wirkungsstätte haben wird. Per 6. August übernehmen Kathrin Spillmann und Andri Casanova als Gastgeber das Boutique Hotel Auberge mit 17 Zimmern in Langenthal, heisst es in einer Mitteilung.

Neue Akzente: Kulturelle Anlässe

Beide haben die Hotelfachschule Luzern abgeschlossen und im Jahr 2009 das Restaurant Essen’z in Brugg eröffnet. Nun freut sich das Paar auf die neue Aufgabe in der Langenthaler Villa mit schönem Garten und Geschichte aus dem 19. Jahrhundert. Das Hotel mit Möglichkeiten für Seminare und Feiern wurde 2011 eröffnet.

Die Gastgeber möchten die erfolgreiche, aber noch junge Geschichte weiterführen und gleichzeitig neue Akzente setzen. So soll der Fokus im Restaurant noch stärker bei Schweizer Produkten liegen. Am Mittag werden mit wechselnden Menüs vor allem Geschäftsleute und Geniesser aus Langenthal angesprochen. Am Abend werden Feinschmecker aus der ganzen Region mit einer raffinierten, saisonalen Küche verwöhnt.

Das Hotel möchten die Gastronomen am Wochenende mit kulturellen Anlässen und Spezialangeboten beleben. Weitergeführt wird auch die Integration psychisch kranker Menschen in den ersten Arbeitsmarkt.

Präsident Kurt Bachmann von der Genossenschaft «Solidarität Oberaargau», die das Hotel besitzt, sagt: «Kathrin Spillmann und Andri Casanova waren unsere absoluten Wunschkandidaten und wir sind glücklich, dass sie sich für die Führung des Hotels Auberge entschieden haben.» (CM)