Youth Olympic Games

«Es ist der Lohn für die harte Arbeit»: Dieser Eishockeyspieler aus Windisch schnuppert Olympia-Luft

Der Eishockeyaner Andrin Locher aus Windisch.

Der Eishockeyaner Andrin Locher aus Windisch.

Andrin Locher aus Windisch wurde für die Schweizer Auswahl für die Youth Olympic Games in Lausanne selektioniert. Der 15-Jährige wird mit dem Schweizer Eishockeyteam teilnehmen.

Es ist ein weiterer Schritt in seiner Karriere: Andrin Locher aus Windisch wurde Mitte Dezember von Swiss Olympic für die Olympischen Spiele der Jugendlichen (Youth Olympic Games YOG) vom 9. bis 22. Januar selektioniert. «Deine dafür erbrachten Leistungen sind überzeugend, und Swiss Olympic freut sich, dass du unsere Landesfarben repräsentieren wirst und diese einmalige Erfahrung machen darfst», heisst es im Brief. Der 15-Jährige wird mit dem Schweizer Eishockeyteam an den YOG teilnehmen.

Am Tag vor Heiligabend durfte er in Rothrist bei der Firma Rivella – wie die erwachsenen Profi-Sportler jeweils – seine Olympia-Kleidung abholen. Die Einkleidung sei das Highlight des Tages gewesen, sagt Andrin Locher. Zudem sei es toll gewesen, dass sich alle Schweizer Teilnehmer kennen lernen konnten – sportartenübergreifend. Zudem wurde den Jugendlichen das Verhalten an den Olympischen Spielen erklärt und auch das Thema Antidoping wurde besprochen.

Stolz und Dankbarkeit verspürt der junge Windischer Eishockeyaner. Dankbarkeit für das Vertrauen von den Trainern und der Swiss Ice Hockey Federation, der Dachorganisation des Schweizer Eishockeys. Und Stolz, einer von 15 Feldspielern zu sein. «Es ehrt mich, die Schweiz an den YOG zu vertreten», sagt er. «Es ist der Lohn für die harte Arbeit.» Andrin Locher trainiert siebenmal pro Woche, dazu kommen etwa zwei Spiele. 20 Stunden Training sind es wöchentlich auf und neben dem Eis.

Er stand schon als Captain mit der Nati auf dem Eis

Im Einsatz steht Andrin Locher für die U17 Elite des EHC Kloten sowie für die U16 der Schweizer Nationalmannschaft. Am Vierländerturnier in Österreich in Zell am See durfte der Windischer die Schweiz sogar als Captain aufs Eis führen. Ob er dies auch an den YOG in Lausanne tun wird, ist zurzeit noch unklar.

Um optimal auf die Youth Olympic Games vorbereitet zu sein, ging es am 26. Dezember bereits los mit der U16-Nationalmannschaft in die Slowakei. Ein Vierländerturnier steht auf dem Programm. Danach wird bis 12. Januar im Klub normal trainiert, am 13. Januar reist die Schweizer Nati nach Romanshorn, um sich auf die YOG-Spiele vom 19. und 20. Januar in Lausanne vorzubereiten.

Ansonsten gilt für Andrin Locher: viel schlafen (acht bis zehn Stunden pro Nacht) und auf die Ernährung achten. Dabei setzt der Jugendliche offenbar gerne auf das Fleisch der Metzgerei Lüthi in Hausen. «Wer gute Leistungen erbringen muss, muss auch gute Qualität zu sich nehmen», meint er. Nebst Sport und Ernährung gilt es aber auch, sich mal abzulenken. Das tut Andrin Locher gerne mit Gesellschaftsspielen mit seiner Familie und seiner Freundin.

Die Schweiz trifft in der Vorrunde in der Gruppe A auf die USA und Finnland. Keine einfachen Gegner. Trotzdem nimmt sich Andrin Locher vor, YOG-Olympia-Sieger zu werden. «Ich spiele Eishockey, um zu gewinnen», stellt er klar. Aber letztlich dürften auch Spass und Freude am Spiel nicht fehlen. «Das ist etwas, was ich mir für jedes Spiel vornehme», sagt er.

Das Ziel ist ein Profi-Vertrag in der NHL

In der Gruppe B treffen in Lausanne Kanada, Russland und Dänemark aufeinander. Das erste Spiel der Schweizer ist am 19. Januar um 20 Uhr in der Vaudoise Arena in Lausanne. Dann spielt die Nachwuchs-Nati mit Andrin Locher gegen die USA.

Sein Fernziel ist klar: Er will dereinst sein Geld als Eishockey-Profi verdienen und hofft auf einen entsprechenden Vertrag, vielleicht sogar in der besten Liga der Welt: der National Hockey League (NHL) in Nordamerika.

Meistgesehen

Artboard 1