Über 200 Mitglieder der Internationalen Gartencenter-Vereinigung (IGCA) haben am Montag im Rahmen einer wöchigen Besuchsreise in der Schweiz das Gartencenter Zulauf in Schinznach-Dorf besucht.

Bei einer ausführlichen Besichtigung des Gartencenters machten sich die Besucherinnen und Besucher ein Bild über die Verkaufsflächen, die Gestaltung des Gartencenters und das ganze Sortiment im Allgemeinen. Anschliessend stand eine Runde mit der Schinznacher Baumschulbahn durch die Baumschule und den herrlichen Park mit See auf dem Programm. Zum Schluss wurden alle bei einem Nachtessen im Gewächshaus aus dem eigenen Restaurant verwöhnt.

Jedes Jahr ein anderes Land

Das ganze Programm (jedes Jahr wird ein anderes Land besucht) wurde vom Organisationskomitee der IGCA Schweiz auf die Beine gestellt und bietet den Teilnehmern aus der ganzen Welt einen vertieften Überblick über die Gartencenter-Landschaft der Schweiz und natürlich auch einen kurzen, aber intensiven Blick auf Land und Kultur.

Das Programm der Teilnehmer aus 19 Ländern begann am Sonntag in Zürich und führte die Besucherinnen und Besucher in diverse Gartencenter der Schweiz und in branchennahe Firmen. Natürlich durften auch typisch schweizerische Besuchsorte wie zum Beispiel die Aeschbach ChocoWelt, das ENEA-Baummuseum, der Rheinfall oder das Schloss Lenzburg nicht fehlen. Am Freitag, 26. August, wird das Ende der Tour mit einem Gala-Diner im Renaissance Tower Hotel in Zürich gefeiert.

Die International Garden Center Association ist bereits über 50 Jahre alt. Im Jahr 1960 begann eine Gruppe von Gartencenter-Inhabern mit jährlichen Besuchstouren innerhalb von Europa, 1968 wurde die IGCA offiziell gegründet in Oxford, England. Seither ist die Vereinigung kontinuierlich gewachsen und hilft Händlern im Bereich der Gartenprodukte, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und immer wieder neue Ideen zu finden in einem stetig wechselnden Umfeld. (az)