Thalheim

Es fehlt Geld: Strafanzeige gegen ehemalige Leiterin Finanzen in Thalheim

In Thalheims Kasse fehlt Geld – wegen der ehemaligen Leiterin?

In Thalheims Kasse fehlt Geld – wegen der ehemaligen Leiterin?

In der Gemeindekasse von Thalheim fehlen mehrere 10000 Franken. Der Gemeinderat hat die ehemalige Leiterin Finanzen angezeigt. Zudem wurde eine externe Firma beauftragt, die Jahresrechnung 2013 abzuschliessen.

Per Ende März hat die bisherige Leiterin Finanzen in Thalheim ihre Stelle gekündigt. Inzwischen ist die Frau nicht mehr für die Gemeindeverwaltung tätig - «aus gesundheitlichen Gründen», wie der Gemeinderat bereits Ende Februar mitteilte.

Schon damals räumte die Behörde ein, einige Dienstleistungen in der Abteilung Finanzen seien «leider nicht in der gewohnten Qualität und etwas verspätet abgewickelt» worden.

Mit externer Unterstützung eines Treuhänders, der Firma Hüsser Gmür + Partner AG, würden Pendenzen aufgearbeitet, der Jahresabschluss erstellt und die laufenden Arbeiten bis auf weiteres erledigt, teilte der Gemeinderat mit.

Inzwischen sind aus «nicht gewohnter Qualität» und «etwas verspäteter Abwicklung» strafrechtliche Vorwürfe gegen die ehemalige Leiterin Finanzen geworden.

Brief an Bevölkerung geschrieben

In einem Brief an die Bevölkerung von Thalheim erklärt der Gemeinderat heute, die externe Firma habe beim Abschluss der Jahresrechnung einige Unregelmässigkeiten in der Buchführung und im Zahlungsverkehr festgestellt.

«Die Deliktsumme beträgt gemäss den derzeitigen Erkenntnissen mehrere zehntausend Franken», schreibt die Behörde.

Der Gemeinderat hat deshalb gegen die bisherige Leiterin Finanzen bei der Staatsanwaltschaft eine Strafanzeige eingereicht.

Laut dem Brief an die Bevölkerung bedauert der Gemeinderat «die aufgedeckten Vorkommnisse und setzt alles daran, den Sachverhalt schnell und gründlich zu klären». Weitere Informationen seien erst nach Abschluss der eingeleiteten Untersuchungen möglich.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1