Rüfenach
Erstaunlich hohe Zirkuskunst mit besonderen Raubtieren am Jugenfest

Zum Motto «Schule Bewegt – Manege Frei» haben die Schüler am Rüfenacher Jugendfest eine professionelle Zirkusshow gezeigt. Besonders beeindruckend ist die Leistung, weil sich die Kinder in nur zwei Projektwochen auf den Auftritt vorbereitet hatten.

Luisa Bider
Drucken
Teilen
Perfektes Timing beherrschten diese Jongleurinnen bei der Vorführung
16 Bilder
Hier ist Ausgeglichenheit gefragt
Für ein fulminantes Ende sorgten die Fireheads mit ihren brennenden Ketten
Für die kleinen Gäste war das Karussell ein Highlight
Farbenfroh und hangemacht - Die internationale Schulhausplatzdekoration sorgte für gute Stimmung
Zirkus Rüfenach Auftritt
Die Gruppe Zauberer und Hexen zeigten verschiedenste Tricks vor
Die grosse Gymnastik-Vorführung war mit den vielen talentierten Turnern und Turnerinnen ein Höhepunkt
Die Flying Girls schwebten über den Köpfen der Zuschauer
Die Diabolo-Spieler waren hochkonzentriert am Werk
Den ersten Zirkusakt führten die sieben Seiltänzer vor
„Rüfenach und Rein, das isch e schöni Gmeind
Affenbaum hiess der Zirkusakt, bei dem Äffchen über einen Baum klettern mussten
Zusammen mit zwei Clows führten diese zwei Mädchen als Moderatorinnen durch den Zirkusabend
Um 19 Uhr füllte sich das Zirkuszelt
Schulleiterin Elisabeth Vogt war als Lollypop-Frau unterwegs und verteilte Süssigkeiten

Perfektes Timing beherrschten diese Jongleurinnen bei der Vorführung

Luisa Bider

Der Klang heller Kinderstimmen erfüllt die warme Abendluft beim Betreten des Geländes des Rüfenacher Jugendfestes.

Der Höhepunkt des Anlasses ist die Zirkusvorführung der Schule Rüfenach. Davor nehmen sich die Besucher aber noch Zeit für eine Bratwurst oder ein Glas regionalen Wein in der Festwirtschaft, welche von verschiedenen Turnvereinen aus der Umgebung geführt wird. Dank wunderschönem Wetter und einem mit viel Liebe zum Detail dekorierten Schulhausplatz scheint die Stimmung perfekt. «Willkommen in unserem schönen Dorf», sagt eine Rüfenacherin zu ihrer eintreffenden Begleitung und strahlt dabei vor Stolz.

Manege frei!

Ab 19 Uhr füllt sich das kleine Zirkuszelt neben dem Schulhaus. Zu den rhythmischen Klängen einer Zirkus-Band wird die Manege nach und nach mit kunterbunt verkleideten Kindern besetzt. Ein Zirkusdirektor mit langem roten Mantel betritt die Bühne. Es handelt sich um Schulpflegepräsident Michael Hallauer. «Ich habe gemerkt, dass sich die Arbeit als Schulpflegepräsident gar nicht so sehr von der Arbeit eines Zirkusdompteurs unterscheidet», sagt er und sorgt für Gelächter. Zusammen mit Schulleiterin Elisabeth Vogt, welche als «Lollypop-Frau» verkleidet Süssigkeiten verteilt, eröffnet er den Zirkusabend.

Den ersten Akt führen sieben Seiltänzerinnen und Seiltänzer vor. Sie laufen vor- und rückwärts auf der Metallstange und zeigen ballettartige Figuren. Einige der Kinder sind sehr jung: Auch zwei Kindergartenklassen der Aargauischen Sprachheilschule sind an der Aufführung beteiligt.

Feuerkunst und Breakdance

Auf die Seiltänzer folgt eine Gruppe Kinder, die als Raubtiere verkleidet durch brennende Ringe springen. Danach lässt eine Gruppe Zauberer und Hexen mit ihren Tricks die Menge staunen. Sogar einen an den bekannten Trick der «zersägten Jungfrau» angelehnten Zauber meistert die junge Truppe mit Bravour.

Eindrücklich ist auch eine Gymnastikvorführung, bei der verschiedenste Turnkonstellationen in Rekordtempo vorgeführt werden – Rückwärts-Saltos und Breakdance inklusive. Nach einem Äffchen-Tanz und einer Jonglier-Vorführung folgt mit den «Flying Girls» ein Trapez-Akt. Die «Fireheads» machen schliesslich ihrem Namen alle Ehre und sorgen mit ihren Feuer-Kunstwerken für ein fulminantes Ende.

Die Show lässt die Zuschauer staunend zurück: Dass Kindergärtner und Primarschüler solch hochstehende Leistungen als Zirkusartisten zeigen, deutet auf viel Vorbereitungsarbeit hin. Innerhalb von zwei Projektwochen hatten sich die Kinder auf ihren grossen Auftritt vorbereitet. Dabei erhielten sie sogar professionelle Unterstützung vom Bündner Zirkus Lollypop. Dieser ist Teil des gemeinnützigen Vereins «Lollypop-Galaxys» und engagiert sich seit 1994 für Kinder- und Jugendaktivitäten in den Bereichen Zirkus, Theater, Tanz und Bewegungskünste. Um sich diese professionelle Betreuung zu ermöglichen, haben die Schüler einen Sponsorenlauf und einen Weihnachtsmarkt organisiert.

Aktuelle Nachrichten