Brugg/Windisch
Eröffnung geglückt – aber mit Zurücklehnen wird es definitiv nichts

Betriebsleiterin Kathrin Kalt äussert sich zum erfolgreichen Start und zur Zukunft des Campussaals. Mit 24 Buchungen bis Ende Jahr finden mehr als doppelt so viele Veranstaltungen wie erwartet statt. Kathrin Kalt freut sich auf die viele Arbeit.

Michael Hunziker
Merken
Drucken
Teilen
Mariella Farré hat an der Eröffnung mit Tanz und Gesang begeistert – und sie wird am nächsten Wochenende erneut im Campussaal auftreten. mhu

Mariella Farré hat an der Eröffnung mit Tanz und Gesang begeistert – und sie wird am nächsten Wochenende erneut im Campussaal auftreten. mhu

Michael Hunziker

«Wir sind hochzufrieden, der Auftakt war ein voller Erfolg», lautet das Fazit der Campussaal-Betriebsleiterin Kathrin Kalt. Die Erleichterung ist ihr anzuhören – nach anstrengenden Tagen wohlverstanden.

Kathrin Kalt, Campussaal-Betriebsleiterin

Kathrin Kalt, Campussaal-Betriebsleiterin

Aargauer Zeitung

Am Wochenende ist in Brugg/Windisch der Campussaal offiziell eröffnet worden (die az berichtete). Gut 2000 Interessierte begaben sich am Tag der offenen Tür auf einen Rundgang durch die Räumlichkeiten, am späteren Nachmittag stand die offizielle Einweihung für über 230 Promis auf dem Programm. Weitere, in etwa 400 Gäste wollten sich die Abendunterhaltung mit Musik und Tanz nicht entgehen lassen.

Thomas Schärer (v. l.), verantwortlich für die Veranstaltungstechnik, mit seiner Frau Ruth und Notar Urs Hänggli.
21 Bilder
Rolf Niederhauser, Rektor Berufs- und Weiterbildungszentrum Brugg; Kurt Schmid, Präsident des Aargauischen Gewerbeverbands und Paul Stalder, Geschäftsführer Stiebel Eltron AG.
Schlüsselübergabe mit Daniel Moser, Heinz Wipfli, Heidi Ammon und Martin Wehrli
Peter Bernhard, Intendant der Oper Schenkenberg, und die Brugger Einwohnerratspräsidentin Silvia Kistler
Mariella Farré - Rhythmus im Blut
Mariella Farré begeistert mit ihrer Show
Konzentration ist gefragt beim Siggenthaler Jugendorchester
Landammann Alex Hürzeler bei seiner Ansprache
Fachhochschul-Direktionspräsident Crispino Bergamaschi
Die geladenen Gäste geniessen den Apéro
Die Gäste strömen ins Foyer
Der frühere Brugger Stadtammann Rolf Alder mit seiner Frau Rosmarie (v. l.) und alt Regierungsrat Kurt Wernli mit seiner Frau Elisabeth.
Der Brugger Stadtammann Daniel Moser und der Windischer Vizeammann Heinz Wipfli
Eröffnung Campussaal Brugg/Windisch
Brugger SVP-Einwohnerrat Thomas Wymann (v. l.) und Landammann Alex Hürzeler mit Partnerin Ursula Kühne.
Campussaal-Betreiber Kathrin Kalt (v. l.) und Armin Baumann; Maggie Schoch, Begleiterin von Verwaltungsrat der CBAG Kurt Zumsteg.
Brugger Stadtammann Daniel Moser (v. l.), Windischer Vizeammann Heinz Wipfli und Max Zeier, Präsident der Förderstiftung Technopark.
Blick ins Campussaal-Foyer
Adrian Dömer (v. l.), Leiter Services FHNW; Ursula Renold, Fachhochschulratspräsidentin FHNW und Campus-Projektleiter Christoph Bader.
Anton Lauber (v. l.), Präsident des Fördervereins Campussaal, mit seinen Vorstandskollegen Urs Widmer und Marco Valetti
Anstossen auf die Campussaal-Eröffnung

Thomas Schärer (v. l.), verantwortlich für die Veranstaltungstechnik, mit seiner Frau Ruth und Notar Urs Hänggli.

Michael Hunziker

Für Musikveranstaltungen aller Art

Wo aber tauchten Probleme auf an diesem ersten Anlass, was lief alles schief? Kathrin Kalt winkt ab und lacht. Zu grösseren Schwierigkeiten oder gar Zwischenfällen sei es glücklicherweise nicht gekommen. Vielmehr seien die Besucher begeistert gewesen. «Positiv aufgefallen ist die angenehme, warme und lebendige Atmosphäre in Saal und Foyer. Immer wieder war zu hören, wie schön es hier ist. Dieses Echo hat uns wirklich gefreut», sagt die Betriebsleiterin.

Nicht zuletzt überzeugt hätten Technik und Akustik. Licht und Ton mussten jeweils den vier komplett verschiedenen Künstlergruppen – Siggenthaler Jugendorchester, Mariella Farré, Sina und DJ Rolf – angepasst werden. «Schon an der Eröffnung konnte also der Beweis erbracht werden, dass der Campussaal für Musikveranstaltungen aller Art geeignet ist», stellt Kathrin Kalt fest.

Sina füllte den Campussaal mit guten Schwingungen - wie sie es selber sagte (Fotos: Ursula Burgherr)
8 Bilder
Brugg-Windisch:Campussaal-Eröffnung mit Sina
Sina füllte den Campussaal mit guten Schwingungen - wie sie es selber sagte
Sina bei ihrem Konzert im Campussaal
Sina am Eröffnungskonzert im Campussaal
'Big Spender' - der wohl bekannteste Song aus dem Musical Sweet Charity in der Version von Mariella Farré (ub)1
Mariella Farré sang und tanzte mit ihrer Showcrew
'Big Spender' - der wohl bekannteste Song aus dem Musical Sweet Charity in der Version von Mariella Farré (ub)

Sina füllte den Campussaal mit guten Schwingungen - wie sie es selber sagte (Fotos: Ursula Burgherr)

«Eine geballte Ladung»

Besonderes Lob gilt laut der Betriebsleiterin dem ganzen, noch jungen Team, das im Hintergrund im Einsatz stand. Sie spricht von einer anspruchsvollen logistischen Herausforderung und einer aufwendigen Koordination mit vielen Partnern, vom Caterer bis zum Blumenlieferanten. Pausenlos sei ein Programmpunkt dem nächsten gefolgt – «eine geballte Ladung».

Trotzdem sei jeder Bereich mit der Aufmerksamkeit bedacht worden, die er verdient habe. Zu Verzögerungen sei es kaum gekommen und der Besucheransturm habe problemlos bewältigt werden können. Anders gesagt: «Alle haben eine Höchstleistung erbracht und dürfen stolz auf sich sein», so Kathrin Kalt.

Ein grosser Dank gelte ebenfalls den Veranstaltern, der Stadt Brugg und der Gemeinde Windisch: «Mit diesem Anlass haben sie der Bevölkerung die schöne Gelegenheit geboten, den Campussaal kennenzulernen.» Und dass die Neugierigen aus der ganzen Region diese Gelegenheit gepackt hätten, sei ein zusätzlicher Aufsteller.

Auch wenn die Betriebsleiterin überglücklich darüber ist, dass der Campussaal seine Feuertaufe bestanden hat: «Mit Ausruhen wird es nichts», hält sie klipp und klar fest. «Es geht Schlag auf Schlag weiter.» Bereits am kommenden Wochenende wird die Benefiz-Gala von Mariella Farré unter dem Titel «Evolution of Dance & Music» stattfinden. Diese sei wiederum eine Herausforderung für die Technik, weil für die Tänzer auf der Bühne ein zusätzliches Gerüst aufgebaut werden müsse, so Kathrin Kalt.

24 Anlässe bis Ende Jahr

Für Versammlungen, Firmenanlässe oder Weihnachtsessen sei der Campussaal bereits rege gebucht worden, verrät die Betriebsleiterin. Alles in allem sind bis Ende Jahr 24 Veranstaltungen geplant. Ursprünglich gingen die Betreiber von zehn aus. Will heissen: «Bei der Anzahl sind unsere Erwartungen bei weitem übertroffen worden.»

Kein Wunder, ist die Betriebsleiterin optimistisch für die Zukunft: «Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir das Campussaal-Schiff in Zukunft gut schaukeln werden. Ich freue mich jedenfalls auf viele tolle Anlässe.»