«Die Umstände deuten darauf hin, dass eine Zigarette den Brand ausgelöst hatte. Bekanntlich fanden im betroffenen Gebäude Renovationsarbeiten statt.» Denkbar sei, dass einer der Handwerker eine Zigarette nicht vollständig gelöscht hatte.

Trotz aller Wahrscheinlichkeit lasse sich diese Brandursache jedoch nicht klar beweisen, so Graser. «Daraus folgt, dass auch die verantwortliche Person nicht ermittelt werden konnte.» Im Rapport heisse es daher, «wegen fahrlässiger Verursachung einer Feuersbrunst gegen unbekannt». (CM)