Region Brugg
Er wurde tagelang gesucht – nun herrscht traurige Klarheit

Mit einem Flyer, den Verwandte und Freunde auf Facebook gestellt und mehreren Medien geschickt haben, suchten sie nach dem Vermissten. Zuletzt wurde er in der Nacht vom 11. auf den 12. November gesehen.

Merken
Drucken
Teilen
Vermisster von Brugg (†)
3 Bilder
Von ihm, der sich wahrscheinlich mit dem Velo von der Altstadt in Brugg nach Hause aufmachte, fehlte lange jede Spur.
Das war das Velo des Vermissten.

Vermisster von Brugg (†)

Zur Verfügung gestellt

Der Vermisste wurde in der Nacht auf Samstag, 12. November, zuletzt gesehen. Das war zirka zwischen Mitternacht und 1 Uhr morgens in der Brugger Altstadt. "Von da an fehlt jede Spur von ihm", sagt seine Schwester der az.

Ihr Bruder war mit einem Fahrrad unterwegs. Vermutlich habe er einen schwarzen Rucksack dabei gehabt. "Wir nehmen an, dass er auf dem Heimweg war", sagt sie.

Sie gibt an, dass ihr Bruder "gut im Leben stand". Am folgenden Montag erschien er nicht bei der Arbeit. Zuhause wohnte er zur Untermiete bei einem Bekannten. Weil dieser sich in diesen Tagen im Ausland aufhielt, dauerte es noch mehrere Tage, bis sein Verschwinden auffiel.

Das Fahrrad des Vermissten (Marke Wheeler Proton XT-40) sei wegen seines blauen und weissen Schriftzugs, der schwarzen Farbe und dem weiss-schwarzen Sattel sehr auffällig.

Rund eine Woche nach dem Aufruf meldeten die Verwandten, dass der Gesuchte tot vorgefunden wurde. Die Kantonspolizei ergänzt lediglich, dass sie von keinem Verbrechen ausgeht.