Lupfig

Entlarvter Hofladen-Dieb zahlt Geld nicht zurück: «Wir sind sehr enttäuscht»

Entlarvter Hofladen-Dieb zahlt Geld nicht zurück: «Wir sind sehr enttäuscht»

Per Facebook suchten Jürg und Corinne Hartmann aus Lupfig den Mann, der in ihrem Hofladen Geld und Lebensmittel gestohlen hatte. Er meldete sich telefonisch – und bot an, das Geld auf dem Hof abzuarbeiten. Jetzt hat der Dieb eine Anzeige am Hals.

Am Dienstagabend erhält Corinne Hartmann einen Anruf von einem unbekannten Mann. Er meldet sich wegen des Diebstahls im Lädeli der Bauernfamilie. Der Mann will über den Diebstahl sprechen, möchte die Frist, das Geld zurückzubezahlen, verlängern.

Zur Erinnerung: Die Familie Hartmann gab dem Dieb bis Dienstagabend Zeit, die 200 Franken zurückzugeben. Corinne Hartmann gibt ihm nochmals gut zwölf Stunden Zeit – bis Mittwochmorgen. Doch auch diese Frist kann er nicht einhalten, sagt der Mann bereits am Dienstagabend am Telefon. «Wir befinden uns alle in einer verfahrenen Situation.»

Stattdessen bietet er an, das Geld auf dem Hof abzuarbeiten. Dieses Angebot lehnt die Landwirtin ab. «Das wäre nicht gut gekommen», sagt sie. Und sie bleibt konsequent: Sie hat gestern bei der Kantonspolizei Aargau eine Anzeige eingereicht. «Der Person am Telefon habe ich noch ans Herzen gelegt, dass sie solche Aktionen in Zukunft unterlassen soll.»

Am Freitagabend machte sich der Dieb seelenruhig an der Kasse des Hoflädelis zu schaffen. Mit brachialer Gewalt brach er sie auf und entwendete das Geld. Die Überwachungskamera zeichnete alles auf. Seit fünf Jahren betreiben Corinne Hartmann und ihr Mann den Hofladen. Dabei sind sie auf die Ehrlichkeit der Kunden angewiesen.

Mit diesem Video suchten Corinne und Jürg Hartmann auf Facebook nach dem Dieb:

Einige nutzen dies jedoch aus. Jürg Hartmann sagte gegenüber Tele M1: «Meistens wird eingekauft und dann tun die Kunden so, als würden sie Geld einwerfen.» Ob die Kunden 20 Rappen oder einen Fünfliber einwerfen, sehe man auf der Kamera nicht.

Der aktuelle Fall ging der Familie Hartmann aber definitiv zu weit. Deshalb suchte sie via Facebook den Dieb und wurde so auch fündig. (jam)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1