Zur Verbesserung der Bus-Verkehrssituation soll ein Projekt für einen neuen Wendeplatz erarbeitet werden. Der Gemeinderat hat sich nach einem Vorprojekt für die Variante «Werkhof» der Firma Metron Verkehrsplanung AG entschieden und beantragt einen Planungskredit in der Höhe von 29‘500 Franken.

Für den Ersatz der Trinkwasserleitung im Gebiet «Breite» auf einer Länge von 180 Metern muss der Souverän über einen Baukredit in der Höhe von 185‘000 Franken entscheiden. Entgegen früherer Annahmen muss die Sauberwasserleitung «Breite» nicht saniert werden. Dies ergab ein Projektbericht des Ingenieurbüros Porta Nord AG. Die verdächtigte Stelle sei nur zu 5 Prozent verkalkt und müsse regelmässig gespült werden.

Der Gemeinderat vertritt die Meinung, dass die heutige Bau- und Nutzungsverordnung aus dem Jahr 1996 nicht mehr zeitgemäss sei und überarbeitet werden müsse. Aufgrund einer Kostenschätzung der Firma Arcoplan beantragt der Gemeinderat einen Kredit von 50 000 Franken.

Der Voranschlag 2013 sieht einen Ertragsüberschuss von 7010 Franken vor. Grundlage bildet der um 4 Prozentpunkte reduzierte Steuerfuss von 114 Prozent. Mit der Steuersenkung kommt der Gemeinderat einer Forderung der Stimmbürger nach. In den letzten Jahren resultierte immer ein Ertragsüberschuss. Die Gemeindeversammlung findet am Freitag, 16. November um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle statt (vorher Ortsbürgergmeind).
(CM)