Bözberggemeinden

Eine grosse Mehrheit sagt Ja zur Gemeinden-Fusion

In Linn wurde eine geheime Abstimmung verlangt.  BY

In Linn wurde eine geheime Abstimmung verlangt. BY

Ab 2013 soll es die Gemeinde Bözberg geben. Der definitive Entscheid zur Gemeinden-Fusion fällt zwar erst mit der Urnenabstimmung im kommenden März – sie ist aber voraussichtlich nur noch Formsache.

Die grosse Hürde ist bereits am Freitagabend genommen worden: Alle vier Bözberg-Gemeinden haben dem Vertrag über einen Zusammenschluss der Einwohnergemeinden von Gallenkirch, Linn, Oberbözberg und Unterbözberg mit Wirkung ab dem 1.Januar 2013 zugestimmt.

Die Stimmberechtigten haben damit ihre Absicht erklärt, mit einer gemeinsamen politischen Gemeinde Bözberg in die Zukunft zu gehen.

Unterschiedliche Versammlungen

In Gallenkirch und Oberbözberg gab es kaum Opposition gegen die Vorlage. In Linn und Unterbözberg hatte sich dagegen schon im Vorfeld Widerstand formiert. Dieser kam an den Gmeinden auch zum Ausdruck. In Linn verpasste die Gegnerschaft die Möglichkeit zum fakultativen Referendum nur um vier Stimmen und in Unterbözberg wurde angeregt diskutiert.

Am Ende brachten es die Projektgegner um Otto Suhner und Hannes Keller auf respektable 53 Nein-Stimmen. 153 sprachen sich für die Gemeinde Bözberg aus und beglückwünschten sich hinterher in gelöster Atmosphäre. «Die Zeit ist wirklich reif für diesen Schritt», sagte ein Lehrer am öffentlichen Mikrofon unter grossem Applaus. «Wer nichts wagt, gewinnt auch nichts.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1