Thalheim

Ein Sitz im Gemeinderat ist noch immer frei

Die Gemeinde Thalheim. (Archiv)

Die Gemeinde Thalheim. (Archiv)

Die Gemeindeversammlung vom Freitagabend war gleichzeitig auch eine Wahlversammlung. Einerseits wurde Nicole Wernli von den 140 anwesenden Stimmberechtigten (von insgesamt 623) mit 130 Stimmen zur neuen Schulpflegerin gewählt. Andererseits stand auch die Ersatzwahl eines Mitglieds des Gemeinderats für den Rest der Amtsperiode 2018-21 an. Allerdings kam keine Wahl zu Stande. Der Gemeinderat wird Anfang 2020 einen neuen Wahltermin festlegen.

Genehmigt haben die Stimmberechtigten an der Gmeind die Kreditabrechnung Ersatzbeschaffung Bauamtsfahrzeug sowie die Kreditabrechnung Ersatz Unterdorfbrunnen. Weiter sagten sie Ja zum Verpflichtungskredit für die Erweiterung der Schulräumlichkeiten – Umbau Vereinszimmer/Werkraum – über 100'000 Franken. Gutgeheissen wurde auch der Verpflichtungskredit von 95'000 Franken für die Erschliessung Brunmatt. Ebenfalls Ja sagten die Stimmberechtigten zum Projektierungskredit für die Sanierung «Oberdorf» von 60'000 Franken.

Das Budget 2020 schliesst bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 109% ausgeglichen ab. Aufgrund der laufend neu ermittelten Kennzahlen kann die Gemeinde Thalheim mit einem verminderten Finanzausgleich im Jahr 2020 im Betrag von 422'000 Franken rechnen. Dazu kommen noch 19'200 Franken aus der Optimierung der Aufgabenteilung und Neuordnung des Finanzausgleichs hinzu. Die höheren Abschreibungen, die durch die Investitionen entstehen, machen sich im Ergebnis bemerkbar, wie es in der Botschaft zum Budget heisst. Durch Sparbemühungen und Finanzausgleich kann das Budget aber im Lot gehalten werden. Entsprechend sagten die Stimmberechtigten an der Gmeind Ja zum vorliegenden Budget. Diese erwähnten Traktanden wurden mit der Zustimmung von über einem Fünftel der Stimmberechtigten abschliessend gefasst.

Dem fakultativen Referendum unterliegen der Verpflichtungskredit für die Gestaltung des öffentlichen Zugangsbereichs beim Neubau Volg von 80'000 Franken sowie der Verpflichtungskredit für die Gestaltung des öffentlichen Spielplatzes in der Breiti von 50'000 Franken. Beide Kredite haben die Stimmberechtigten an der Gmeind gutgeheissen. (jam)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1