Munteres Stimmengewirr und reger Betrieb herrschen in den Festwirtschaften. Um 20 Uhr setzt sich der Zapfenstreich-Zug in Bewegung. Angeführt von den Tambouren und der Musikgesellschaft, geht es die Brugger Hauptstrasse hoch und dann zum Freudensteinplatz. Dort steigen – «drei, zwei, eins» – die farbigen Luftballons in den Himmel. Endlich sind die Vorbereitungen abgeschlossen, endlich kann das Jugendfest beginnen!

Lasst sie steigen!

Lasst sie steigen! Eindrücke vom Ballonwettflug.

Rund zweieinhalb Stunden zuvor: Der Auftakt am Rutenzug-Vorabend – bei prächtigem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen – gehört traditionsgemäss den Tanzkurstänzen, bei denen die Unter- und Mittelstufe vor viel Publikum über die Schützenmatt-Bühne wirbeln. Die Oberstufenschülerinnen und -schüler erhalten kurz darauf für ihre Darbietungen «Stage3» einen begeisterten Applaus.

Brugger Zapfenstreich: Auftritt der Jazzband Pädazapfegogestreich

Brugger Zapfenstreich: Auftritt der Jazzband Pädazapfegogestreich

Die Klarinette spielt Daniel Moser, Brugger alt Stadtammann.

Sowieso: Musik und beste Laune sind allerorts auszumachen am Mittwochabend: beim Open Air Lauschallee beim Jugendkulturhaus Piccadilly genauso wie beim AKB Roadrunner auf dem Storchenplatz. Bei der Pädazapfegogestreich-Jazzband in der Altstadt geben derweil das Saxofon und die Klarinette den Ton an. Dieses spielt alt Stadtammann Daniel Moser. Souverän, auch wenn er am Rand einräumt, nicht allzu viel Zeit mit Üben verbracht zu haben.
Nach einer kurzen Nacht – Tagwache mit 11 Böllerschüssen ist um 6 Uhr in der Früh – folgt heute Donnerstag 8.45 Uhr als weiterer Höhepunkt der Rutenzug mit der Morgenfeier im Simmengutpark.

Musikalische Highlights und tanzende Kinder am Brugger Jugendfest-Auftakt

Musikalische Highlights und tanzende Kinder am Brugger Jugendfest-Auftakt

Killjoy, JayCee und azTon sind zu hören.

Die Bilder vom Zapfenstreich: