Windisch
Ein Buch beleuchtet die Religion im antiken Vindonissa – Vernissage am 25. Januar

Ein gesamthaften Überblick über die Formen von Religion in Vindonissa: Soeben ist der neue Band der «Veröffentlichungen der Gesellschaft Pro Vindonissa» erschienen. Am 25. Januar findet die Buchvernissage beim Legionärspfad Vindonissa statt.

Drucken
Teilen
Der neuste Band der «Veröffentlichungen der Gesellschaft Pro Vindonissa».

Der neuste Band der «Veröffentlichungen der Gesellschaft Pro Vindonissa».

zvg

Seit 150 Jahren sind in Vindonissa und seiner Umgebung wiederholt Baustrukturen und unzählige Funde zutage gekommen, die ein weites Spektrum der Religion in römischer Zeit dokumentieren. Sie reichen von Zeugnissen privater Frömmigkeit bis hin zu kollektiven Handlungen an öffentlichen Kultplätzen, und dies aus der Zeit des 1. bis 3. Jahrhunderts nach Christus.

Einen gesamthaften Überblick über die Formen von Religion in Vindonissa bietet der soeben erschienene 24. Band der Reihe «Veröffentlichungen der Gesellschaft Pro Vindonissa» von Andrew Lawrence. Die Arbeit von Lawrence untersucht, wo und wie die Legion sowie die Zivilbevölkerung von Vindonissa ihre Götter verehrten.

Ausgehend von den im Befundkontext gesicherten rituellen Handlungen im und um das Legionslager sowie den damit vergesellschafteten Funden versucht der Autor, eine Kulttopografie des militärischen und zivilen Vindonissa zu entwerfen. Gross- und Kleinplastiken wie Altäre und Statuetten werden ebenso betrachtet wie Kultgefässe und Weihungen. Die Kulthandlungen bringt der Autor in Zusammenhang mit den verschiedenen Bevölkerungsgruppen in Vindonissa. So erhält man Einblicke in den religiösen Alltag vor 2000 Jahren.

Die Buchvernissage findet am Freitag, 25. Januar, um 18.30 Uhr beim Legionärspfad Vindonissa in Windisch statt. Neben einigen Worten zur Publikation werden für Interessierte Kurzführungen in die Station Fahnenheiligtum des Legionärspfads angeboten. Anschliessend wird ein Apéro serviert. Alle Interessierten sind willkommen. (az)