Scherz
Eigenämter stehen zusammen und unterstützen Schüler in Afrika

Bei der Brötliexamen-Kollekte sind dieses Jahr 1200 Franken zugunsten der Organisation «Yeelen» zusammengekommen. Mit diesem Geld wird benachteiligten Kindern an der Elfenbeinküste der Schulbesuch ermöglicht.

Merken
Drucken
Teilen
Nicole Hess von der Schulpflege Scherz (links), die 6. Klasse der Schule Scherz sowie Maja Doumbouya, Gründerin von «Yeelen», bei der Spendenübergabe.

Nicole Hess von der Schulpflege Scherz (links), die 6. Klasse der Schule Scherz sowie Maja Doumbouya, Gründerin von «Yeelen», bei der Spendenübergabe.

ZVG

An der diesjährigen Morgenfeier des Brötliexamens in Lupfig führte die 6. Klasse aus Scherz erfolgreich die Kollekte für die Organisation «Yeelen» durch. Die stolzen 6.-Klässler konnten nun an der Schule Scherz der «Yeelen»-Gründerin und -Präsidentin, Maja Doumbouya den grosszügigen Spendenbetrag von 1200 Franken übergeben. Mit viel Freude und grossem Dank nahm sie das Flugzeug-Plakat «Schairz» entgegen, das am Brötliexamenumzug seine Runden drehte. Jetzt fliegt es mit einem schönen Batzen für Schulkinder nach Gagnoa an die Elfenbeinküste. Das ist eine Stadt mit 130’000 Einwohnern, 300 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Abidjan.

Interessiert hörten die Schulkinder den Schilderungen von Maja Doumbouya zu, wie die Organisation benachteiligten Kindern den Schulbesuch ermöglicht. Die Organisation übernimmt die Kosten der Lehrmittel, Bücher, Schulkleidung und Schuhen. Sie sorgt ausserdem für soziale Unterstützung in allen nötigen Bereichen wie Schule, Weiterbildung, Gesundheit, Wohnen und Nahrung. Zudem sichert «Yeelen» jedem Kind, das in das Projekt aufgenommen wird, eine Schulzeit von neun Schuljahren zu.

Die vielen mitgebrachten Fotos aus Afrika rundeten den spannenden Einblick in den Zweck und die Arbeit von «Yeelen» ab. Die Schulpflege Scherz bedankt sich im Namen der Organisation «Yeelen» bei den Spendern aus den vier Gemeinden im Eigenamt: Birr, Birrhard, Lupfig und Scherz. (AZ)