Brugg
Ehemaliges OVS-Ladenlokal wird in den Rohbau rückversetzt

Janine Müller
Merken
Drucken
Teilen
Sichtschutzwände vor dem ehemaligen OVS-Ladenlokal.

Sichtschutzwände vor dem ehemaligen OVS-Ladenlokal.

Janine Müller

Abschrankungen und Sichtschutzwände wurden in den vergangenen Tagen vor dem ehemaligen OVS-Ladenlokal aufgebaut. In manch einem Passanten weckt das die Hoffnung, dass bald wieder ein Geschäft in die leeren Räume einzieht. Was im Innern der Liegenschaft Neumarktplatz 4 in Brugg passiert, sieht man allerdings nicht.

Eine Nachfrage dieser Zeitung bei der Besitzerin Loreda Real Estate GmbH zeigt: Die Liegenschaft wird im Innern umgebaut. «Das Gebäude erhält einen neuen Erschliessungskern mit Liftanlage, sodass alle drei Stockwerke separat erschlossen werden können», erklärt Yannick Daxelhoffer. «Ebenfalls werden die Ladenflächen in den Rohbau rückversetzt und die Haustechnik angepasst.»

Ein Schweizer Milliardär ist beteiligt

Wer jetzt hofft, dass das Lokal bald wieder besetzt ist, wird enttäuscht. Aktuell sei noch kein Vertrag unterschrieben, sagt Daxelhoffer und ergänzt: «Zu laufenden Verhandlungen können wir keine Aussagen machen. Mietinteressenten sind gerne willkommen.» Gemäss Loreda Real Estate GmbH soll der Umbau bis Ende des Frühlings abgeschlossen sein. Die Verkaufsfläche von 2870 Quadratmetern zieht sich über drei Etagen.

Vorsitzender der Besitzerin Loreda Real Estate GmbH ist kein Geringerer als der Schweizer Milliardär Hansjörg Wyss. Der 84-Jährige lebt mehrheitlich in den USA. Das Wirtschaftsmagazin «Forbes» schätzte sein Vermögen im November 2018 auf 5,8 Milliarden US-Dollar. Zum Geld kam Wyss, als er im Jahr 2011/12 seine Anteile am Medizinal-Hersteller Synthes an den amerikanischen Pharmazie- und Konsumgüterhersteller Johnson&Johnson verkaufte. Wyss zeigte sich in der Vergangenheit grosszügig, zum Beispiel im Naturschutz. Er ist unter anderem auch Mäzen der Fondation Beyeler in Basel.

Komplett leer ist das Ladenlokal am Neumarktplatz 4 seit Juli vergangenen Jahres. Nachdem OVS im Sommer 2018 das Lokal aufgab, musste ein Jahr später auch Vögele Shoes dichtmachen.