«Ich habe mich schon früh mit Heilpflanzen und ihren Wirkungen befasst und auch selbst eine Reihe von phytotherapeutischen Mitteln hergestellt. Nach Malkursen sind aus dieser Beschäftigung die hier gezeigten Aquarelle und das 2011 erschienene Buch entstanden», so Heini Hehl anlässlich der Vernissage in der Alten Trotte Effingen. Der Birrfelder Drogist präsentiert in seinem Werk «Heilpflanzen – Gesundheit aus der Natur» auf 263 Seiten insgesamt 73 farbige, sorgfältig dargestellte Illustrationen. Dank den Suchregistern mit Namen und Indikationen findet man schnell die passende Pflanze für aufgetretene Unpässlichkeiten oder Krankheiten.

Da Hehl bereits etliche der Bilder verkauft hat, ist an der Ausstellung in Effingen nicht mehr die ganze Palette zu sehen. Hehl dankte in seiner Rede speziell dem Verein Pro Bözberg, der sich für die Erhaltung von Landschaft, Natur und Erholungsraum im Gebiet Bözberg/Oberes Fricktal einsetzt, für die Unterstützung der Ausstellung und dem unter den Besuchern anwesenden, pensionierten Brugger Druckfachmann Paul Bieger für dessen wertvolle Mitwirkung bei der Gestaltung des Buches mit seiner Auflage von 1000 Exemplaren.

Kampf gegen Steinbruchprojekt

Kurt Bräutigam, in Effingen wohnhafter Vizepräsident von Pro Bözberg, erwähnte in seiner Laudatio, dass Heini Hehl Ende Mai 2011 auf Einladung des Vereins eine Heilpflanzen-Exkursion geleitet habe. Das Publikum sei begeistert gewesen von den interessanten Ausführungen zur grossen, gesundheitsfördernden Artenvielfalt im Naturparadies auf dem Bözberg. Die aktuelle Ausstellung bilde eine willkommene Ergänzung zum seinerzeitigen Rundgang. Bräutigam zeigte sich mit Blick auf die unter Landschaftsschutz stehende Gegend auch erleichtert darüber, dass dank jahrelangem Kampf das von der Zementindustrie ins Auge gefasste Steinbruchprojekt am idyllischen Homberg verhindert werden konnte.

Die Ausstellung in der Alten Trotte Effingen dauert bis zum 5. Dezember. Sie ist wie folgt geöffnet: Samstag und Sonntag, von 14 bis 18 Uhr; Montag bis Freitag, von 16 bis 20 Uhr. Die Finissage am Freitag, 5. Dezember dauert von 19 bis 20 Uhr.