Brugg
Dritte Konzertwanderung: Musiker bringen Leben in die Stadt

In Brugg spielt die Musik: Übermorgen Samstag veranstaltet das Team «kleinLaut im Pub» die dritte Konzertwanderung. An sechs Standorten stehen Auftritte von sieben Formationen auf dem Programm.

Michael Hunziker
Drucken
Teilen
Caroline Alves wird im Rahmen der Konzertwanderung ihren Auftritt im Eisi am Samstag um 16.30 Uhr haben.

Caroline Alves wird im Rahmen der Konzertwanderung ihren Auftritt im Eisi am Samstag um 16.30 Uhr haben.

Zur Verfügung gestellt

«Wir wollen zeigen, wie lebendig Brugg ist», sagt Melina Spycher vom Team «kleinLaut im Pub» und ergänzt: «Die Besucher erwartet ein Tag voller guter und vor allem vielseitiger Musik.» Denn Vielseitigkeit ist den Organisatoren – neben der Qualität – besonders wichtig.

«Wir versuchen, ein unterschiedliches Programm aufzustellen, das sowohl Balkanklänge und ruhige Singer-Songwriter-Musik als auch Folk oder DJ-Sets verbindet. Wir achten dabei darauf, dass es sich um erstklassige Musiker handelt, die nicht nur Covers spielen, sondern ihre eigene Musik präsentieren wollen.»

Der Charakter ist einzigartig

Die Organisatoren hoffen, möglichst viele Musik- und Kulturbegeisterte allen Alters begrüssen zu dürfen. Geboten werde für jeden Geschmack etwas, versichert Melina Spycher. Sie erwähnt den einzigartigen Charakter und die unbeschreibliche Stimmung der Konzertwanderung – etwas, das in dieser Form selten zu erleben sei. Kurz: Es sei an diesem Tag zu erfahren, was die Stadt Kulturelles zu bieten habe.

Konzertwanderung: Auftritte sind an sechs Standorten

Die Konzertwanderung übermorgen Samstag, 2. Juni, beginnt um 15 Uhr im Salzhaus Brugg – im Rahmen der aktuellen Kunstausstellung «Dimension Druck» mit Nehad El Sayed & Amro Mostafa. Um 16.30 Uhr folgt im Eisi der Auftritt von Caroline Alves mit ihrer einzigartigen Stimme, beeinflusst von Soul- und Roots-Künstlern wie Amy
Winehouse. Um 18 Uhr wird in der Katarakt Bar die Band Famous October mit ihren
ruhigen Klängen verzaubern. Im Lauras Pub präsentiert um 19.30 Uhr René Greenfield seine Erfahrungen und Beobachtungen auf musikalische Weise. Um 21 Uhr tritt im Odeon Garten oder Forum – je nach Wetter – Taro auf. Und um 22.45 Uhr schliesslich sorgen im Jugendkulturhaus Piccadilly Mariachi de Jesus Guatemala für Stimmung. Zum Abschluss können die Besucher ab Mitternacht am gleichen Ort zu Juan Y Juan bis in die späten Stunden tanzen und feiern. Nicht nur die Kultur, auch die Gastwirtschaft kommt nicht zu kurz. An jedem Standort ist für Getränke gesorgt für einen langen Tag, ebenfalls wird das Team «kleinLaut im Pub» mit einem mobilen Essensstand unterwegs sein. Die Konzerte sind kostenlos, ein Kollekten-Topf steht bereit. (az)

Zudem werde mit der Konzertwanderung – als Abschluss der Konzertsaison im Pub – die Vorfreude gesteigert auf das kleinLaut-Festival in Riniken, das Ende Juli stattfinden wird.

Das Wetter spielt eine Rolle

Im Lauras Pub in Brugg veranstaltet das junge, musikbegeisterte Team vierzehntäglich Konzerte. Neben Melina Spycher zuständig sind: Dino Brandao, Pascal Ammann, Lukas Kuprecht, Sarina Schmid sowie Jorina Stamm. Um weitere Lokalitäten miteinzubeziehen, kam die Gruppe auf die Idee der Konzertwanderung. «Dadurch sehen die Teilnehmer all die wunderbaren Plätze, welche die Stadt zu bieten hat», sagt Melina Spycher.

Für den reibungslosen Ablauf zu sorgen, sei nicht ganz einfach, antwortet sie auf die Frage nach den Herausforderungen. Auch spiele das Wetter eine Rolle. Denn bei schlechter Witterung müsse da und dort auf Alternativen zurückgegriffen werden.

Aber erfahrungsgemäss klappe es am Schluss hervorragend – «dank der fantastischen Zusammenarbeit aller Locations wie auch mit der Stadt Brugg», fasst Melina Spycher zusammen. Ihre Vorfreude jedenfalls sei riesig.