Mit rund 20 Mitgliedern startete der Cevi Windisch im Jahr 1937. Zu Spitzenzeiten zählte der Cevi Windisch über 100 Mitglieder. Jetzt im Juni, am 17. um genau zu sein, wird das grosse 80-Jahre-Jubiläum gefeiert. Eingeladen sind junge und alte Cevianer, Familien, Freunde, Bekannte und Gönner, natürlich auch sonst Interessierte und Sympathisanten. Ein Programm gibt es für alle Altersstufen. Start ist um 14 Uhr beim und im reformierten Kirchgemeindehaus Windisch.

An verschiedenen Posten können die Besucher den Cevi kennenlernen und ihr Können unter Beweis stellen. Ausserdem gibt es einen Wettbewerb sowie einen Grillstand. Ab 18 Uhr ist Festwirtschaftsbetrieb mit Nachtessen. Im Anschluss startet das von den Kindern vorbereitete Unterhaltungsprogramm in Form eines Theaters im grossen Saal.

Rund 30 Kinder und 10 Cevi-Fröschli (Vorstufe für 5- bis 7-Jährige) sind heute im Cevi Windisch aktiv. Dazu kommt ein Leitungsteam von 20 Personen. «Leidenschaft, freiwilliges Engagement, Kreativität und viel Spass an der Arbeit mit Kindern und jungen Erwachsenen haben dazu beigetragen, dass es den Cevi Windisch noch heute gibt», sagt Hendrik Sussmann vom Jubiläums-OK. Denn es gab Zeiten, in denen auch der Cevi Windisch am Kämpfen war aufgrund von Mitgliederschwund. «Diese Zeiten konnten mit grossem Einsatz von Einzelnen und Werbung im Dorf und der Umgebung überwunden werden», sagt Hendrik Sussmann.

Guter Ausgleich zum Alltag

Auch heute kämpft der Cevi mit der Konkurrenz. «Zudem geht die Bekanntheit zurück. Viele Eltern wissen gar nicht vom Cevi», fährt Hendrik Sussmann fort und ergänzt: «Einige wollen nicht, dass die Kinder dreckig werden.» In der Natur leben und diese erleben, Know-how im Bereich Outdoor – wie Zelte aufbauen, feuern, Knöpfe lernen oder Seilbahnen bauen – das können Kinder vom Cevi mitnehmen. «Hier werden auch Freundschaften geknüpft und die Teilnehmer lernen, Eigenverantwortung zu übernehmen», sagt Hendrik Sussmann. Ein Vorteil des Cevi sei ausserdem, dass man einem internationalen Jugendverein, dem YMCA, angehöre.

«Der Cevi ist ein guter Ausgleich zum Alltag. Die Kinder können sich bei uns viel bewegen, dürfen auch einmal ‹Seich› machen», wirbt Hendrik Sussmann für den Verein. Mädchen und Buben sind im Cevi Windisch generell getrennt. Die Gruppennachmittage finden im Normalfall am Samstag von 14 bis 17 Uhr statt. Die Lager und die Abteilungsprogramme werden gemeinsam durchgeführt. So gibt es beispielsweise Pfingstlager oder ein Herbstlager dieses Jahr zum Thema «Harry Potter». Anfang November findet jeweils das Fussball-Turnier statt, Ende November das Kerzenziehen und auch Weihnachten wird beim Cevi speziell gefeiert: im Wald. Die Samstagnachmittage bestehen aus Schnitzeljagden, kochen, Pioniertechnik, «Spass pur in der Natur», singen und Geschichten. In den Lagern wird jeweils auch ein Nachtspiel angeboten. Kindergartenkinder werden den Cevi-Fröschli zugeteilt, aber der zweiten Klasse erfolgt der Übertritt in den Cevi.

Jubiläumsfest Cevi Windisch am Samstag, 17. Juni ab 14 Uhr beim reformierten Kirchgemeindehaus, Dorfstrasse 27.