Dorfladen
Der Volg-Laden in Villnachern wird komplett umgebaut – was das für die Kundschaft bedeutet

Ab 13. Oktober ist der Dorfladen in Villnachern für vier Wochen geschlossen. Warum es kein Provisorium gibt.

Claudia Meier
Drucken
Teilen
Der Volg-Laden wurde letztmals vor 18 Jahren komplett umgebaut.

Der Volg-Laden wurde letztmals vor 18 Jahren komplett umgebaut.

Claudia Meier
(2. Oktober 2021)

Das Geschäft im Dorfzentrum der 1650-Einwohner-Gemeinde hat Tradition und ist sowohl bei der älteren wie der jüngeren Kundschaft beliebt. Wer derzeit im Volg-Laden in Villnachern einkauft, mag sich über ein teilweise dürftiges Angebot etwa bei den Glacen wundern. Auf Nachfrage beim Verkaufspersonal ist sofort klar: Das Lager wird heruntergefahren, weil ein Totalumbau ansteht.

Das Ladenlokal sei seit dem letzten Totalumbau 2003 in die Jahre gekommen, erklärt Volg-Sprecherin Tamara Scheibli. Und:

«Auch die Infrastruktur, beispielsweise die Kühlanlagen und das Ladenmobiliar, entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen und müssen modernisiert werden.»

Boden, Beleuchtung und Postmodul werden erneuert

Mit anderen Worten: Kälteanlagen, Beleuchtung, Regale sowie Boden werden erneuert. Das Postmodul wird bei der Kasse integriert. Punkto Sortiment werden die Platzanteile laut Tamara Scheibli auf die aktuellen Kundenbedürfnisse hin angepasst und der Bereich Frischprodukte sowie das Convenience-Sortiment vergrössert.

Wegen des Umbaus ist der Volg-Laden in Villnachern vom Mittwoch, 13. Oktober, ab 12 Uhr bis am 10. November geschlossen. Die Wiedereröffnung findet am Donnerstag, 11. November, statt. An den Öffnungszeiten – Montag bis Samstag von 6 bis 19 Uhr – wird nicht gerüttelt.

Langfristiger Mietvertrag neu abgeschlossen

«Die Bautätigkeit kann leider nicht bei normalem Ladenbetrieb erfolgen», hält die Volg-Sprecherin fest. Da der Umbau sich aber in verhältnismässig kurzer Zeit realisieren lasse, habe man auf ein Provisorium verzichtet. Tamara Scheibli verweist stattdessen auf den Volg-Laden in Schinznach-Dorf.

Der letzte Totalumbau in Villnachern fand 2003 statt. Im 2009 seien eine Postagentur integriert und Kühlzellen im Lagerbereich modernisiert worden, fährt die Sprecherin fort.

Wie viel der aktuelle Umbau kosten wird, verrät Volg nicht. Nur so viel: Sämtliche ladenseitigen Investitionen werden von Volg getragen und die gebäudeseitigen Investitionen von der Gebäudeeigentümerin, der Ladengenossenschaft Villnachern. Dank dieser beiden Investitionen konnte laut Scheibli ein neuer, langfristiger Mietvertrag abgeschlossen werden, was Volg sehr freue.

Aktuelle Nachrichten