Veltheim

Dieses Werk verschwindet nicht in der Schublade

Gemeindeammann Ueli Salm freut sich, den Stimmbürgern von Veltheim am kommenden Freitag ein gehaltvolles Leitbild zu präsentieren. BY

Gemeindeammann Ueli Salm freut sich, den Stimmbürgern von Veltheim am kommenden Freitag ein gehaltvolles Leitbild zu präsentieren. BY

Die Gemeinde Veltheim stellt ihr neues Leitbild vor. Der Gemeindeammann Ueli Salm ist zufrieden mit dem gelungenen Jahresprojekt.

Auf einen bestimmten Moment an der nächsten Gemeindeversammlung freut sich Ammann Ueli Salm ganz besonders: «Wir stellen der Bevölkerung unser gemeinsam erarbeitetes Gemeindeleitbild vor.»

Darin eingeschlossen ist auch ein neues Logo mit Schriftzug für Veltheim, ein sogenanntes «Corporate Design». Letzteres bleibt bis zum Freitagabend noch geheim, das Leitbild hingegen liegt vor.

Zehn Kernbereiche

Auf den ersten Blick erscheint fast mager, was ein ganzes Jahr an Entstehungszeit beansprucht hat: Ein beidseitig bedrucktes und gefalztes A3-Blatt, grafisch hübsch aufbereitet mit Fotos aus dem «Vältner» Dorfleben.

Zu zehn Bereichen sind darauf zwei bis drei Grundsätze formuliert, die definieren, was in Veltheim für wichtig befunden wird, und wie die Einwohner ihr eigenes Dorf entwickeln und pflegen wollen. «Quantitativ mag das Leitbild nicht üppig ausgefallen sein, aber wir sehen das eher als Vorteil: Das macht es griffig und übersichtlich.»

Ohnehin darf die Gemeinde stolz auf die Entstehungsgeschichte des Projekts blicken. Das Leitbild ist das Resultat einer aufwändigen Arbeit mit unzähligen Beteiligten. Über ein Viertel der Veltheimer (!) haben via Fragebogen und einem gut besuchten Leitbild-Workshop ihren Input gegeben. Eine Arbeitsgruppe hat die Wünsche und Beurteilungen aus der Bevölkerung ausgewertet und zusammengefasst.

Wichtig sind den Einwohnern in ihrer Gemeinde die Themen «Natur und Landschaft», «Infrastruktur und Verkehr», «Bildung und Schule», «Jugend und Freizeit», «Zusammenleben und Kultur», «Soziales und Gesundheit», «Gewerbe und Landwirtschaft» sowie «Behörden und Verwaltung». In den Leitsätzen zu diesen Themen ist etwa gleich oft von «Bewahren» wie von «Ausbauen» die Rede. Eine gesunde Mischung, wie Salm findet: «Als ländliche, familiäre Gemeinde suchen wir die moderate Entwicklung. Realistisch, nachhaltig und mit eigenen Mitteln».

Der Kinderspielplatz im Dorf, der nach den Sommerferien eröffnet werden soll, ist der erste löbliche Beweis dafür, dass konkrete Massnahmen als Produkt des Leitbild-Projekts in Veltheim nicht einfach in der Schublade verschwinden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1