Simon Schmid

Dieser Ultraläufer aus Mönthal startet am Spartathlon in Griechenland

Jetzt heissts Daumen drücken für Simon Schmid.

Jetzt heissts Daumen drücken für Simon Schmid.

Ultraläufer Simon Schmid aus Mönthal steht vor einem grossen Abenteuer: Er nimmt am Spartathlon in Griechenland teil, einem 246 Kilometer langen Lauf von Athen nach Sparta. Der Start erfolgt übermorgen Freitag um 6 Uhr in der Früh.

«Der Lauf gilt als einer der schwersten und längsten Nonstop-Läufe der Welt, mit einem einzigartigen kulturellen und historischen Hintergrund», führt Schmid aus. Die Strecke müsse, fügt er an, innerhalb von 36 Stunden bewältigt werden. Grösste Herausforderungen seien denn auch das hohe Tempo bei Temperaturen von über 30 Grad sowie die strengen Zeitlimits der einzelnen Streckenabschnitte, stellt der Ultraläufer fest. «Eine ständige Flucht vor der Zeit.»

Die Vorbereitungen seien sehr gut verlaufen, sagt Simon Schmid. «Die Ergebnisse der Trainings stimmen.» Als letzter Test vor dem Spartathlon lief er im August in Lebach in Deutschland bei einem Lauf auf einer 400-Meter-Tartanbahn in 12 Stunden mit 120,79 Kilometern – also 301 Runden – auf Rang 2.

Schmid ist ein erfahrener Sportler, ist in seiner Alterskategorie schon Weltmeister im 48-Stunden-Lauf geworden sowie Schweizer Meister im 12-Stunden- und im 24-Stunden-Lauf. Für Aufsehen gesorgt hat er im Sommer 2015, als er nonstop 370 Kilometer quer durch die Schweiz rannte.

«Die letzten Tage vor dem Lauf sind immer schwierig», ist er sich vor der anstehenden Herausforderung bewusst. «Das wöchentliche Laufpensum von mindestens 100 Kilometern auf beinahe 0 zu reduzieren, ist nicht einfach.»

Verwandte Themen:

Autor

Michael Hunziker

Michael Hunziker

Meistgesehen

Artboard 1