Villnachern
Dieser Jungunternehmer zählt die Autos auf unseren Strassen

Die Innolutions GmbH ist ein junges Unternehmen mit einer interessanten Angebotspalette in den Sparten Strom, Bahn und Strassenverkehr. Immer dort anzutreffen, wo garantiert keine Massenware benötigt wird.

Louis Probst
Merken
Drucken
Teilen
Geschäftsführer Marco Suter ist vor gut einem Jahr mit seiner Firma Innolutions GmbH von Neuenhof nach Villnachern gezogen.

Geschäftsführer Marco Suter ist vor gut einem Jahr mit seiner Firma Innolutions GmbH von Neuenhof nach Villnachern gezogen.

Chris Iseli

Die beiden historischen, prächtig renovierten Eisenbahnsignale zwischen den Gebäuden der Innolutions GmbH an der Hauptstrasse in Villnachern dürften zweifellos Bahn-Freaks entzücken. Die Signale sind aber auch ein Hinweis darauf, dass die Firma etwas mit Eisenbahn zu tun hat. Hat sie auch. Aber nicht nur. «Wir sind in drei Fachbereichen tätig», erklärt Marco Suter, Geschäftsführer und Gründer des Unternehmens. «Strom, Strassenverkehr und Bahntechnik.»

Tag der offenen Türen bei der Innolutions GmbH

Hauptstrasse 11 , Villnachern
Freitag, 9. Oktober, ab 15.30 Uhr

«Die Bahn liegt wohl in meinen Genen» meint Marco Suter. «Mein Vater war Stellwerk-Meister im Rangierbahnhof Limmattal.» In der Bahntechnik ist die Innolutions GmbH im Bereich der Sicherungsanlagen tätig.

Sie plant und realisiert Projekte, beispielsweise mit Industriestellwerken; Anlagen mit Weichen, die nicht zentral, sondern vor Ort elektrisch gestellt werden (sogenannte EOW-Weichen) und sie entwickelt Lösungen für die Sicherung von Niveauübergängen – von denen in den nächsten Jahren schweizweit immer noch sehr viele saniert werden müssen.

«Wir sind vorwiegend für Besitzer von Anschlussgeleisen, wie etwa Grossverteiler oder Post, tätig», sagt Marco Suter. «Wir sind überall dort, wo es keine Massenware braucht. Wir arbeiten wie ein Architekturbüro – von der Planung, über die Submission bis zur Bauleitung und schliessen den Auftrag mit dem Sicherheitsnachweis ab.»

Als Beispiel für einen Spezialauftrag erwähnt er die Dampfbahn Furka Bergstrecke. Für diese Zahnradbahn hat das Innolutions-Team eine Lösung für eine Querung der stark befahrenen Furka-Passstrasse gefunden. Hat der Zug die Strasse passiert, wird die Zahnstange im Strassenbereich abgesenkt und Autos und vor allem die vielen «Gümmeler» können den Bahnübergang sicher passieren.

Verkehrszählung als Schwerpunkt

Ein wichtiges Tätigkeitsgebiet der Innolutions GmbH sind die Dienstleistungen auf dem Gebiet des Verkehrsmanagements. «Dort führen wir als Dienstleister, oft für die öffentliche Hand, Verkehrszählungen durch», erklärt Marco Suter.

«Unser Schwerpunkt liegt nicht auf dem Verkauf der Geräte. Wir planen die Messungen, führen sie durch und werten die Ergebnisse aus.» Das sei momentan ein grosses Thema, auch auf den Autobahnen.

«Aktuell führen wir auch in der Stadt Baden Zählungen durch. Auf diesem Gebiet sind wir führend. Unsere Kernkompetenz liegt im Wissen darum, welche Geräte – Radar, Kameras oder Induktionsschleifen – es gibt und wie sie eingesetzt werden», so Suter weiter. Dank des Geräteparks könne die Firma Dienstleistungen anbieten, die sonst niemand erbringen könne.

Schliesslich ist da noch der Bereich Strom. Auch hier erbringt die Innolutions GmbH Dienstleistungen für Dritte. So unterstützt sie beispielsweise die Axpo bei der Inbetriebnahme des erweiterten Kraftwerks Linth-Limmern.

Im Keller gegründet

Grundlagen für Verkehrsplanung

Die Überwachung von Verkehrsflüssen geht längst über das einfache Zählen von Verkehrsteilnehmern und das Messen von Geschwindigkeiten hinaus. Neue Technologien und Messmethoden ermöglichen heute eine differenzierte Datenerfassung. Möglich sind unter anderem auch die Zählung von Personen oder Velos, die Erfassung von Fahrzeugen nach Längenklassen, die Erkennung von Nummernschildern, Fahrzeugmarken und -farben, die Erfassung der Quell- und Zielbeziehungen im Kreisverkehr oder von Reise- und Stauzeiten. Alle diese Informationen seien essenziell für eine qualitative Standortbewertung und die Neu- oder Korrekturplanung von Verkehrspunkten, stellt die Innolutions GmbH fest. «Wegen unseren Radaranlagen bekommt aber niemand eine Busse», versichert Inhaber Marco Suter. (lp)

Auf die Frage, was ihn denn bewogen habe, Unternehmer zu werden, entgegnet Marco Suter: «Ich habe in der Industrie und in der Forschung gearbeitet. Dabei musste ich feststellen: Das kann es nicht sein. Ich will selber bestimmen können.» Ihm gefalle die Arbeit im kleinen Team.

«Zudem weiss man im eigenen Unternehmen am Ende des Tages, für wen man gearbeitet hat.» Es sei eine harte Schule. Aber das sei gut so. Man habe es selber in der Hand und wisse auch, weshalb es einem gut oder eben nicht so gut geht. «Wir sind jedoch sehr zufrieden. Unsere Auftragslage ist gut. Zwar ist kein Auftrag wie der andere, aber das macht es spannend.»

Von Neuenhof nach Villnachern

Vor zwei Jahren, 2013, war die Innolutions GmbH, die ihr Domizil damals in Neuenhof hatte, auf der Suche nach einem neuen Standort in Villnachern fündig geworden. Sie erwarb die ehemalige Liegenschaft Hartmann mit der einstigen Schmiede.

«Für unser Unternehmen ist der Standort eigentlich egal», sagt Marco Suter. «Wir sind nicht auf einen Standort in einem Zentrum angewiesen. Villnachern gefällt uns. Wir haben hier gute Verkehrsanbindungen.»

Nach dem Umbau und der Erstellung eines Annexbaus hat die Innolutions GmbH am 1. August 2014 die neuen Räume bezogen. «Das ist mit ein Grund für einen Tag der offenen Türen», betont Marco Suter.