Bözen

Diese Gemeinde ist eine Reise wert

«Es wissen viele nicht, wo Bözen liegt», sagt der fotografierende Tierarzt Urs Frei. Foto: Katrina Moser

«Es wissen viele nicht, wo Bözen liegt», sagt der fotografierende Tierarzt Urs Frei. Foto: Katrina Moser

Weshalb weit reisen, wenn die Nähe lockt? Der Tierarzt Urs Frei hat fotografiert, was ihm auf berufsbedingten Touren vor die Linse kam.

Das Schöne liegt so nah – das sagen die Fotos von Urs Frei und das ist auch seine Devise. In Bözen präsentierte der Tierarzt Bilder, die er auf seinen berufsbedingten Touren durch die Umgebung aufnahm. Jetzt nimmt er die anwesenden Bewohner von Bözen mit auf eine Foto-Tour. Nicht viele wüssten, wo Bözen liege oder was das Dorf abseits von der breiten Strasse mittendurch zu bieten hätte, sagt er: «Die Bilder sollen zum Losziehen animieren».

Es sei ihm nun doch ein bisschen «gschmuch», dass er hier vor so vielen Leuten seine Bilder präsentiere, gesteht er gleich zu Beginn der Vorführung. Es seien keine Profiaufnahmen und er wolle auch nicht viel dazu sagen. Seine Bilder erzählen selber – Urs Frei ergänzt sie und gemeinsam erzählen er und seine Fotos viele Geschichten an diesem Abend im Gemeindehaus von Bözen.

Er erzählt Geschichten

An diesem Abend folgt ein Foto von heute auf eines aus vergangener Zeit, als noch einige Häuser weniger im Dorf standen. Es sind Fotos von gezuckerten Schneelandschaften, sommerlichen Wiesen, schmucken Geranienkisten vor alten Riegelhäusern, sauber geputzten Türklinken, sorgfältig gepflegten Gärten und Kirchenfenstern. Es sind die kleinen Details für die Urs Frei einen offenen Blick hat. Sein Herz schlägt für Bözen und das zeigen seine Bilder. Er selber erzählt auch Geschichten: er kennt die Geschichten der Häuser und deren Bewohnern; er kennt genaue Jahreszahlen und Kirchenschätze, Bauernhöfe und Fensterrahmen, Kamine und Rauchabzüge. Und Frei erzählt ohne Notizen – seine Bilder sind mit einer einfachen Digitalkamera geknipst.

Urs Frei ist ursprünglich aus Effingen, aber heute wohnt er in Bözen. Seine Familie fand, er müsse seine Fotos auch anderen zeigen, deswegen veranstaltet er den Fotoabend im Gemeindehaus. Und die Bözerinnen und Bözer sind gerne gekommen. Sie murmeln beifällig, wenn ihnen ein Bild besonders gefällt und lachen bei den Witzen, die wohl nur einer aus ihren Reihen verstehen kann. Zum Schluss können sie die Fotos in Form eines Bildbandes bestellen. Und für alle, die nicht da waren: Bözen ist eine Reise wert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1