Schinznach

Diese Finanzlage stimmt die Gemeinde Schinznach optimistisch

Das Foto zeigt den Eröffnungsakt der aus den beiden Gemeinden Oberflachs und Schinznach-Dorf fusionierten Gemeinde Schinznach in der renovierten Mehrzweckhalle im Ortsteil Schinznach-Dorf.

Das Foto zeigt den Eröffnungsakt der aus den beiden Gemeinden Oberflachs und Schinznach-Dorf fusionierten Gemeinde Schinznach in der renovierten Mehrzweckhalle im Ortsteil Schinznach-Dorf.

Ein gutes Resultat hüben – eine Punktlandung drüben: In der fusionierten Gemeinde Schinznach liegen die Rechnungsergebnisse 2013 vor – getrennt nach den Ortsteilen Schinznach-Dorf und Oberflachs.

Für den Ortsteil Schinznach-Dorf darf gemäss Gemeinderat nach dem sehr erfreulichen Ergebnis 2012 auch 2013 ein gutes Resultat zur Kenntnis genommen werden. Die laufende Rechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 958'411 Franken ab. Im Vergleich zum Budget ist dieses Resultat um rund 750'000 Franken besser.

Ausschlaggebend, so der Gemeinderat, ist die Zusammenschlusspauschale von 400'000 Franken, die vom Kanton ein Jahr früher als geplant überwiesen wurde, sowie die zusätzlichen Steuereinnahmen von rund 90'000 Franken.

Die Ausgabendisziplin sowie die Verzögerung von Projekten hätten sich positiv auf den Nettoaufwand der Einwohnergemeinde ausgewirkt. Dieser ist mit 4,077 Mio. Franken rund 200'000 Franken tiefer als im Budget. Die Nettoinvestitionen der Einwohnergemeinde waren mit 4,145 Mio. Franken budgetiert. Effektiv betrugen sie 3,663 Mio. Franken. Geprägt wird die Investitionsrechnung 2013 von der Mehrzweckhallensanierung. Ende 2013 waren rund 70 Prozent der Sanierungskosten von total 4,8 Mio. Franken in Rechnung gestellt.

Das Nettovermögen per 1. Januar 2013 von 2,004 Mio. Franken reduziert sich um den Finanzierungsfehlbetrag von 2,539 Mio. Franken. Die Einwohnergemeinde Schinznach-Dorf hat Ende 2013 eine Nettoschuld von 535'180 Franken.

Die Bestände der Eigenwirtschaftsbetriebe per Ende 2013 präsentieren sich wie folgt: Wasserversorgung: Guthaben von 141'485 Franken; Abwasserbeseitigung: Guthaben von 394'758 Franken; Abfallbewirtschaftung: Guthaben von 84'354 Franken.

Verlust aufgefangen

Der letzte Jahresabschluss in der Geschichte der Gemeinde Oberflachs zeichnet sich laut Gemeinderat durch eine Punktlandung aus. So weicht das operative Ergebnis der laufenden Rechnung nur um 959 Franken gegenüber dem Budget 2013 ab. Der erzielte Verlust von 280'009 Franken (Budget 279'050 Franken) konnte durch den erhaltenen kantonalen Zusammenschlussbeitrag von 400'000 Franken aufgefangen werden. Damit schliesst die laufende Rechnung mit einem Ertragsüberschuss von 119'991 Franken ab.

«Dem Rechnungsjahr 2013 ist eine sorgfältige und genaue Budgetierung der Aufwendungen vorausgegangen», führt der Gemeinderat aus. Die veranschlagten Haushaltskosten von 1,399 Millionen Franken konnten um 16'092 Franken unterschritten werden.

Die Investitionsrechnung 2013 schliesst mit Nettoinvestitionen von 181'225 Franken ab. Mit Einrechnung des erzielten Cashflows von 119'991 Franken weist Oberflachs im Jahr 2013 einen Finanzierungsfehlbetrag von 61'234 Franken aus. Um diesen Betrag hat sich das Nettovermögen der Gemeinde Oberflachs auf 1,313 Millionen Franken verringert (Vorjahr 1,375 Millionen Franken).

Die Bestände der Eigenwirtschaftsbetriebe per Ende des vergangenen Jahres präsentieren sich wie folgt: Wasserversorgung: Guthaben von 16'053 Franken; Abwasserbeseitigung: Guthaben von 246'098 Franken; Abfallbewirtschaftung: Schulden von 7840 Franken. (az)

Meistgesehen

Artboard 1