Windisch
Diese Fahrbahn in Windisch ist ein löchriges Sieb – doch wird sie saniert?

Im Einwohnerrat Windisch steht die Sanierung des Lerchenwegs zur Diskussion. Zwei Varianten hat der Gemeinderat geprüft, die gewählte würde 800000 Franken kosten.

Michael Hunziker
Drucken
Teilen
Zahlreiche Schäden: Der Belag des Lerchenwegs sowie die Werkleitungen sollen erneuert werden.

Zahlreiche Schäden: Der Belag des Lerchenwegs sowie die Werkleitungen sollen erneuert werden.

Michael Hunziker

Es sind klare Worte des Gemeinderats Windisch: «Die Fahrbahn des Lerchenwegs ist wie ein löchriges Sieb und weist zahlreiche Schadstellen auf, die dringend saniert werden müssen.»

Dem Einwohnerrat wird deshalb ein Kredit von insgesamt 799 800 Franken für die Erneuerung beantragt.

Der Gemeinderat hat zwei Sanierungsvarianten geprüft. Entschieden hat er sich für die Verschmälerung der Fahrbahn zwischen den beiden 90-Grad-Kurven. Weil der Lerchenweg als Einbahnstrasse signalisiert sei, handle es sich um eine gute Alternative gegenüber einem Vollausbau, so die Behörde.

Vorgesehen ist, den Lerchen- und den Fussweg mit einer neuen Fundationsschicht sowie einer Trag- und Deckschicht zu versehen und die Werkleitungen zu erneuern. Die Projektauflage soll im Sommer/Herbst dieses Jahres erfolgen, die Realisierung ist ab Frühjahr 2015 geplant.

Werkhof für Bauunternehmen

Weiter zur Diskussion steht im Einwohnerrat ein Kredit von insgesamt 408 200 Franken für die Erschliessung «Grünrain». In diesem Gebiet soll einem ortsansässigen Bauunternehmen die Möglichkeit geboten werden, einen Werkhof einzurichten.

Die Ansiedlung von Gewerbebetrieben bezeichnet der Gemeinderat als wichtiges Ziel. Bereits im Oktober des letzten Jahres genehmigte der Einwohnerrat die Teiländerung des Bauzonenplans «Grünrain». Will heissen: Die Fläche wird von der öffentlichen Zone in die Gewerbezone umgezont.

Mit dem Erschliessungsplan soll jetzt die Zufahrt für das ganze Gebiet neu organisiert werden. Geplant ist eine Stichstrasse von der Mülligerstrasse inklusive Beleuchtung und Entwässerung. «Die Strassenraumgestaltung wird auf Tempo 30 ausgerichtet», hält der Gemeinderat fest.

Die Fahrbahnbreite beträgt 6 Meter. Das Baubewilligungsverfahren ist im Sommer/Herbst dieses Jahres vorgesehen, die Basis- und Feinerschliessung im Winter sowie im Frühjahr 2015.

Die Finanzierung der Erschliessungsinfrastruktur wird mit einem Erschliessungsvertrag geregelt. Dieser liegt gemäss Gemeinderat vor und ist von den beteiligten Parteien unterzeichnet worden. «Mit diesem Vorgehen kann auf das langwierige Beitragsplanverfahren verzichtet werden», so die Behörde.

Einwohnerrat Windisch Mittwoch,
25. Juni und Mittwoch, 2. Juli, jeweils 19 Uhr, Gemeindesaal, Gemeindehaus 8. Stock.