Die Stadtfest-Fieberkurve steigt von Stunde zu Stunde in Brugg. Die imposanten Festbeizen stehen. Unzählige fleissige Helferinnen und Helfer kümmern sich derzeit um die Inneneinrichtungen und Dekorationen. «Bereits die Römer stellten fest, dass unsere Region lebenswert ist, dass man sich hier niederlassen und auch trefflich feiern kann», führen Stadtammann Barbara Horlacher und OK-Präsident Jürg Baur in der Festzeitschrift aus. Sie versprechen: Die schönsten Plätze in der Stadt verwandeln sich in einen einmaligen und tollen Festplatz. Ziel sei es, einen unvergesslichen Anlass zu organisieren. Erleben und geniessen sollen die Gäste ein Fest der Freude und der Fröhlichkeit.

Die AZ hat bei zehn in Brugg bekannten Persönlichkeiten nachgefragt, was sie vom bevorstehenden Grossanlass erwarten. Schöne und spannende Begegnungen, ein vielseitiges kulinarisches Angebot sowie abwechslungsreiche Konzerte sind ein paar Stichworte, die genannt wurden. Beeindruckt zeigen sich die Befragten von den Bauten, die realisiert werden, vom grossen Einsatz aller Beteiligten. 

Die offizielle Festeröffnung erfolgt morgen Abend, 18 Uhr auf der Eisi-Bühne mit Musik und Tanz. Die Organisatoren hoffen auf einen Grossaufmarsch. Die Beizen werden ihre Türen um 17 Uhr öffnen und auf den Bühnen stehen die ersten Auftritte auf dem Programm: Arran Folk, Extrafish, Nehad El-Sayed, Richard Koechli & Blue Roots Company oder Dead Brothers sind nur einige der Namen.