Schinznach-Dorf/Thalheim
Die Warmbachquelle soll weiter gutes Trinkwasser liefern

Die Warmbachquelle im Schinznacher Oberdorf liefert seit über 100 Jahren Trinkwasser für die Gemeinde Schinznach-Dorf. Um die Quelle zu schützen, sind Schutzzonen ausgeschieden und es besteht ein Schutzzonenreglement.

Drucken
Teilen
Die Bestimmungen zum Schutz der Warmbachquelle sind überarbeitet und angepasst worden.

Die Bestimmungen zum Schutz der Warmbachquelle sind überarbeitet und angepasst worden.

Walter Schwager

Diese Vorschriften zum Schutz der Warmbachquelle stammen aus den Achtzigerjahren.

Jetzt sind sie überarbeitet und der heutigen Gesetzgebung angepasst worden. Die neuen Bestimmungen (Plan und Reglement) liegen bis 31. März in der Gemeindekanzlei Thalheim auf.

Das Einzugsgebiet der Warmbachquelle erstreckt sich vom Schinznacher Oberdorf über den Chalm bis in die Gebiete Eich, Lochhübel und Milchbrunnen in der Gemeinde Thalheim. Die Schutzzone umfasst eine Fläche von rund 230 Hektaren.

Das Ingenieurbüro Porta AG weist in den Unterlagen zur öffentlichen Auflage der Schutzzonenbestimmungen auf die Gefahren hin, die auf dem Gebiet vorhanden sind.

Als Massnahmen aufgeführt und empfohlen werden unter anderem Zustandskontrollen und Sanierungen von Leitungen, Fahrverbote sowie Markierungen von Schutzzonengrenzen. (mhu)

Aktuelle Nachrichten