Mit insgesamt rund 160 Kindern und einem 50-köpfigen Leitungsteam haben die beiden Vereine Jungwacht und Blauring Windisch – wenn man an die unzähligen Freizeitangebote als Konkurrenz denkt – eine beachtliche Grösse erreicht.

Den Vereinen gelingt es, stets wieder Neumitglieder dazu zu gewinnen. Oft wird der Jungwacht- und Blauring-Virus über Generationen weitergegeben. «Der Zusammenhalt im Leitungsteam ist riesig», sagt Elena Duran (17), aktiv im OK des Jubiläumsfests.

«Wir machen auch sonst in der Freizeit viel gemeinsam. Das stärkt den Teamgeist.» Das übertrage sich auf die Stimmung, auf die Motivation und damit auch auf die Vorbereitung der Gruppenstunden, die dann umso besser ausfallen, je engagierter die Leiter sind.

Eine Woche lang wird aufgebaut

Am Samstag wollen sich die Vereine gemeinsam so richtig feiern lassen. 50 Jahre alt werden sie. Grund genug für die Leiter, wieder einmal zu zeigen, was ihre Jugendvereine so alles können. Seit letztem Samstag wird auf der Wiese neben dem Amphitheater fleissig geschuftet – ein riesiger Aufwand für einen Tag Fest. Innert Kürze stand ein einmastiger Sarasani, gefertigt aus aneinandergeknüpften Militärblachen.

Auf einem Plan fein säuberlich aufgezeichnet ist jede Attraktion, die noch gebaut werden muss. Geplant ist eine Hüpfburg, ein Zelt mit Fotos und Videos aus längst vergangenen Zeiten, ein Festzelt mit Verpflegungsständen und Kinderschminken.

Jungwacht und Blauring Windisch - Jubiläums-Talk Episode 1

Zwei Sägemehlkreise laden zum Schwingen ein. «Wir sind natürlich keine Profi-Schwinger», sagt OK-Chef Nik Dömer (22). «Aber das Schwingen ist in unseren Sommerlagern beliebt. Darum bieten wir es auch am Jubiläumsfest an.» Im Amphitheater selber wird es Spiele für die Kinder geben. Auch ein Bagger steht bereit, mit dem die Gäste Geschicklichkeitsübungen absolvieren können.

Bekannt für akribische Vorbereitung

Die akribische Vorbereitung ist eine Eigenschaft, die die Jungwacht und Blaring Windisch auszeichnet. «Bei anderen Vereinen sind wir als die ‹Streberschar› bekannt», erklärt Elena Duran und lacht.

Doch nicht nur das unterscheidet sie von anderen Gruppen. Noch heute sind Mädchen und Knaben – wie vor 50 Jahren – in den Gruppenstunden getrennt. «Das soll auch so bleiben», finden die heutigen Leiter. Die freundschaftliche Rivalität führe dazu, sich gegenseitig zu Höchstleistungen anzutreiben.

50 Jahre Jungwacht Blauring Windisch am 29. August auf der Amphiwiese. 11 Uhr: Öffnung des Festgeländes (Gratiseintritt). 20 Uhr: Leiter-Theater. 22 Uhr: Jubiläumsbar (Eintritt ab 16 Jahren).

Jungwacht und Blauring Windisch - Jubiläums-Talk YOUTUBE Playlist