Region Brugg

Die Strassen gehören diesen Sonntag den Langsamen

Für den zweiten slowUp diesen Sonntag haben die Organisatoren den 32 Kilometer langen Rundkurs verändert. Sie erwarten mehrere Tausend Langsambegeisterte.

Alles wird nicht neu beim slowUp Brugg Regio am Sonntag. Warum auch, erfreut sich das Konzept der autofreien Erlebnistage doch grosser Beliebtheit. Bei der Premiere im letzten Jahr konnten laut Projektleiterin Verena Rohrer rund 15'000 Besucher gezählt werden.

Trotzdem: Bei der diesjährigen zweiten Austragung in der Region Brugg wird der Rundkurs angepasst. Diesmal führt die 32 Kilometer lange Strecke durch die Brugger Altstadt sowie in einer zusätzlichen Schlaufe Richtung Villnachern.

Übrigens: Bis auf Anstiege in Mülligen und Riniken ist die Strecke weitgehend flach. Start und Ziel befinden sich im Geissenschachen an der Aare zwischen Brugg und Windisch. Von dort geht es vorbei an Königsfelden nach Mülligen und auf die weite Ebene des Birrfelds, dann nach Lupfig mit Verpflegung und Unterhaltung auf dem Grossfestplatz. Weiter führt die Route Richtung Scherz, in der Folge nach Norden entlang des Habsburgwaldes durch Hausen zurück nach Brugg.

Dort schlagen die Teilnehmer den Weg Richtung Westen ein und erreichen auf Quartierstrassen den Wildischachen. Über die Wehrbrücke wechseln sie auf die andere Seite der Aare und kommen vorbei am Dorfrand von Villnachern. Nach dem Brugger Ortsteil Umiken schliesslich steht ein kurzer Aufstieg nach Riniken und Rüfenach bevor. Zurück geht es entlang der Aare durch Lauffohr an den Ausgangspunkt im Geissenschachen.

Mit Badmann und Weber

Der Grossanlass ist für alle Teilnehmer kostenlos und findet bei jedem Wetter statt. Der Startschuss erfolgt mit einer kleinen Eröffnung um 9.45 Uhr auf dem Hauptfestplatz Geissenschachen. Ansonsten gibt es keinen fixen Start- oder Zielpunkt. Will heissen: Es kann an allen Stellen eingestiegen werden. Apropos Hauptfestplatz: Um 10 Uhr sendet das Schweizer Radio SRF 1 live vom Geissenschachen. In der Sendung «Persönlich» unterhält sich Gastgeber Dani Fohrler mit Ironman-Weltmeisterin Natascha Badmann sowie mit Komiker Peach Weber.

Von 9.30 bis 17.15 Uhr ist die slowUp-Strecke für den motorisierten Verkehr gesperrt. Das Organisationskomitee ist überzeugt, dass dank der Unterstützung von nationalen und regionalen Sponsoren sowie den Mitgliedern von Behörden und Vereinen ein fröhliches Fest mit kulturellen und kulinarischen Genüssen in einer attraktiven Landschaft geboten werden kann. Kurz: Die Rede ist von einem unvergesslichen letzten Sommerferientag.

slowUp Brugg Regio Sonntag, 10. August, 10 bis 17 Uhr

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1