Karin Heimann, 48, hat die Geschäftsführung der Stiftung FHNW mit Sitz in Brugg-Windisch übernommen. Die Betriebs- und Volkswirtschafterin hat verschiedene Weiterbildungen in Projektmanagement, Organisation sowie Unternehmenskommunikation absolviert. Sie leitete mehrere Jahre die Wirtschaftsförderung des Kantons Solothurn. Seit September 2014 ist Heimann im Bereich Projekte, Kommunikation und Standortförderung selbstständig. Als neue Geschäftsführerin der Stiftung FHNW bringt sie ihre Erfahrungen mit der FHNW als Ausbildungsinstitution und als Kooperationspartnerin in der Standortförderung ein. Die Stiftung FHNW fördert innovative Projekte in Forschung, Lehre und Entwicklung der Fachhochschule Nordwestschweiz. (az)