Habsburg

Die Spannung um «Belindas Loch» steigt – dank Spenden folgt Untersuchung und Sanierung

Geheimnisvoller Raum: 10'239 Franken sind zusammengekommen für die Untersuchung und Sanierung von «Belindas Loch».

Geheimnisvoller Raum: 10'239 Franken sind zusammengekommen für die Untersuchung und Sanierung von «Belindas Loch».

Der Hohlraum im Untergrund soll in einem nächsten Schritt gesichert und untersucht werden. Genau 10'239 Franken sind zusammengekommen – um das Geheimnis zu lüften von «Belindas Loch» in Habsburg. Denn noch gibt der Hohlraum Rätsel auf, ist nicht klar, wozu die Kammern genutzt wurden.

Im Juni 2017 stürzte das trächtige Rind Belinda in das rund 6 Meter tiefe Erdloch auf der Weide am Dorfrand. Das Tier, das unverletzt blieb, konnte in einer spektakulären Rettungsaktion mit einem Bagger herausgezogen werden.

Das Erdloch war nicht, wie ursprünglich angenommen, natürlichen Ursprungs, es handelte sich also nicht um eine Doline. Stattdessen befand sich im Untergrund ein geheimnisvoller, von Menschen geschaffener Raum mit einem Gewölbe. Zuerst deuteten die kunstvoll in den Felsen geschlagenen Hohlräume auf eine Zisterne hin, ein Wasserreservoir. Doch als Überraschung kam ein bogenförmiger Durchgang zu einer weiteren Kaverne zum Vorschein.

Feuerwehr rettet trächtige Kuh vorm Ertrinken

Feuerwehr rettet trächtige Kuh vorm Ertrinken

In ein 6 Meter tiefes Loch stürzte „Belinda“ in Habsburg und drohte jämmerlich zu verenden. Mit stundenlangem Einsatz konnte sie die Feuerwehr retten.

Finanzierungsschwelle geschafft

Für die Untersuchung – zusammen mit der Kantonsarchäologie – und Sanierung hat die Naturschutzorganisation Pro Natura als Landeigentümerin eine Geldsammelaktion gestartet auf der Internetplattform «lokalhelden.ch». Die Finanzierungsschwelle ist mittlerweile geschafft. Bei den Beteiligten ist die Spannung gross, was die weitere Ausgrabung zutage fördern wird. Pro-Natura-Geschäftsführer Johannes Jenny hofft, dass die Stollen als Geotop und kulturhistorisches Objekt dereinst zugänglich gemacht werden können. Denn ein Geotop – also ein Ort, wo ein geologisches Phänomen sichtbar ist –, sei «Belindas Loch» auf jeden Fall. Jenny verweist auf die Wände, an denen die gewellten und durch die Jurafaltung senkrecht gestellten, um 150 Millionen Jahre alten Ablagerungen aus dem Jurameer erkennbar sind. Im Winter soll «Belindas Loch», geht es nach dem Pro-Natura-Geschäftsführer, den Fledermäusen als Überwinterungsquartier dienen.

Sensationsfund bei Belindas Loch

Aus dem Archiv: Sensationsfund bei Belindas Loch

  

Warum, wofür, wann?

Zur erfolgreichen Geldsammelaktion beigetragen hat laut Jenny die Möglichkeit für die Spender – «für Leute, die keine Berührungsängste mit nassem Lehm haben» –, an einer unvergesslichen Exkursion teilzunehmen, in den faszinierenden Untergrund zu steigen und ein Stück Aargauer Geschichte zu erleben. Ebenfalls entscheidend gewesen sei der spannende Vortrag von Helen Wider im Januar. Sie referierte zum Thema Erdställe. Deren Entstehungsgeschichte und Zweck seien genauso unbekannt wie deren Erbauer, führte Helen Wider aus. Fest stehe nur, dass es eine grosse Zahl solcher unterirdischen Gänge gebe. Der Begriff Erdstall hat übrigens nichts zu tun mit einem Stall für Tiere, sondern wird abgeleitet von Stätte unter der Erde, erklärt Jenny. Sehr spannend sei eine Stele, ergänzt er, die der Erdstall-Forscherin am Eingang des unterirdischen Gebäudes aufgefallen sei.

"Belindas Loch" in Habsburg; Darstellung der Baustelle

"Belindas Loch" in Habsburg; Darstellung der Baustelle

In einem nächsten Schritt ist vorgesehen, das Gewölbe zu sichern, den Lehm herauszubaggern, das Wasser abzupumpen und einen wetterbeständigen Deckel anzubringen. Das dazu nötige Baugesuch lag bis Mitte der letzten Woche öffentlich auf. Zwei Einwendungen gingen ein.

Bevor die Bauarbeiten beginnen, wird Pro Natura zusätzlich ein Gesuch beim Lotteriefonds einreichen zur Mitfinanzierung. «Das Hauptproblem ist die Ungewissheit, was unter dem Lehm zum Vorschein kommt, wie viel Material im Laufe der Jahrhunderte hinuntergestürzt oder hineingeschwemmt wurde und ob allenfalls weitere Kammern zum Vorschein kommen», stellt Jenny fest.

Autor

Michael Hunziker

Michael Hunziker

Meistgesehen

Artboard 1