Einwohnerrat Windisch

Die Schulraumplanung nimmt jetzt wieder Fahrt auf

Das Schulhaus Dohlenzelg soll einem Ersatzneubau weichen.

Das Schulhaus Dohlenzelg soll einem Ersatzneubau weichen.

Der Einwohnerrat Windisch spricht am Mittwochabend den Verpflichtungskredit für das weitere Vorgehen in Sachen Projektierung Schulhaus-Neubau Dohlenzelg.

Klar und deutlich, mit 36:0, hat der Einwohnerrat Windisch am Mittwochabend den Verpflichtungskredit von 52 000 Franken für die Bearbeitung des weiteren Vorgehens bezüglich Neubau Schulanlage Dohlenzelg genehmigt. Damit nimmt die Schulraumplanung wieder Fahrt auf, nachdem sie im November ins Stocken geraten ist.

Der Einwohnerrat wies damals den Verpflichtungskredit für die Projektierung des Neubaus des Schulhauses Dohlenzelg über 1,87 Mio. Franken zurück. Das geplante Vorgehen des Gemeinderats konnte das Parlament nicht überzeugen (die AZ berichtete).

Kontakt zu den Fraktionen suchen

Um das weitere Vorgehen bezahlen zu können, legte nun die Exekutive dem Einwohnerrat am Mittwochabend einen Verpflichtungskredit über 52 000 Franken zur Abstimmung vor. Nötig wurde dieser, weil im Budget 2018 der Gemeinde keine Mittel für die weitere Bearbeitung des Projekts eingestellt wurden.

Gebraucht wird das Geld einerseits, um ein Büro für die Bauherrenberatung zu finanzieren. «Dieses Büro wird auch mit den Fraktionen Kontakt aufnehmen, um die Anliegen und die Gründe für die damalige Zurückweisung zu diskutieren», versprach der zuständige Gemeinderat Max Gasser (FDP). Andererseits wird das Geld auch benötigt, um die offenen Punkte – beispielsweise bezüglich Bedarf des Aussenraums der Schulhausanlage – zu klären.

Akzeptanzprobleme vermeiden

Parteiübergreifend sprachen sich die Fraktionssprecher für Genehmigung des Kredits aus. Fabian Schütz (SVP) meinte aber: «Der Gemeinderat sollte sich die Kritik zu Herzen nehmen und den Prozess ergebnisoffener gestalten. Ansonsten führt dies zu Akzeptanzproblemen im Einwohnerrat und bei der Bevölkerung.»

Paul Bitschnau (SP) forderte, dass der Gemeinderat auch die Überlegungen zum Lehrplan 21 in die Planung einfliessen lassen muss. «Da kommen noch grosse Herausforderungen auf uns zu.» Zudem machte sich die SP dafür stark, dass die Schulpflege in den Prozess gut miteinbezogen wird und dass ein Experte im Städtebau an Bord geholt wird.

Meistgesehen

Artboard 1