Villnachern

Die Schule erhält gute Noten

Die Schule Villnachern hat in allen überprüften Belangen grünes Licht bekommen und erfüllt alle Anforderungen des Kantons. zvg

Die Schule Villnachern hat in allen überprüften Belangen grünes Licht bekommen und erfüllt alle Anforderungen des Kantons. zvg

Alle Ampeln stehen auf Grün. So steht es im Schlussbericht der Externen Schulevaluation (ESE) zur Schule in Villnachern.

In regelmässigen Abständen wird jede Schule überprüft. Unabhängige Evaluationsteams der Fachhochschule Nordwestschweiz kontrollieren die Standorte im Kanton Aargau. Dabei werden die Stärken aufgezeigt und Vorschläge gemacht, wo sich die Schule noch entwickeln kann.

Die Schule Villnachern hat gemäss Schulpflege und Schulleitung anspruchsvolle Zeiten hinter sich. Zeitweise betrug der Knabenanteil 80 Prozent. Erforderlich waren Massnahmen im Bereich der Gewaltprävention sowie eine verstärkte «Bubenarbeit». Wegen der Strukturreform 6/3 musste das Schulhaus erweitert werden.

Heute verfügt die Schule Villnachern dank den Investitionen der Gemeinde über grosszügige und moderne Schulräumlichkeiten.

Seit der letzten ESE baute die Schulführung ein solides Qualitätsmanagement auf und hat dieses in das Leitbild und in das Schulprogramm eingebunden, heisst es in einer Medienmitteilung. «Regelmässige Befragungen von Lehrpersonen und Eltern erlauben es, die eigene Arbeit kritisch zu reflektieren. Und speziell geschaffene Strukturen und Arbeitsteams helfen, den Unterricht und die Schule weiterzuentwickeln.»

Die Schule Villnachern hat in allen überprüften Belangen grünes Licht bekommen und erfüllt alle Anforderungen des Kantons. Somit schreibt der Kanton auch keine Entwicklungsmassnahmen vor und die Schule ist weitgehend frei in der Themenwahl für die Schulentwicklung. Gleichwohl hat die ESE Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt, heisst es in der Medienmitteilung. Sie macht konkrete Vorschläge, wie die Schule noch besser funktionieren kann. In den folgenden Monaten wird die Schulführung zusammen mit den Lehrpersonen, dem Gemeinderat und interessierten Eltern die Schwerpunkte festlegen, an denen fokussiert weitergearbeitet werden soll. Die nächsten Schritte werden anschliessend in einem Mehrjahresplan (Schulprogramm) festgehalten. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1