Als Markus Spicher vor 36 Jahren seine Schreinerlehre abgeschlossen hatte und sich daraufhin in Brugg gleich selbstständig machte, dachte er nicht im Traum daran, dass er einmal eine Firma mit 22 Angestellten haben wird.

Und diese Firma, die sich in den letzten Jahren mit den bequemen Stühlen und dem Tischsofa weit über die Region Brugg hinaus einen Namen gemacht hat, kommt nun per 2019 in neue Hände. Markus Spicher und seine Ehefrau Silvia blicken stolz auf ihr Lebenswerk. Doch nun sei es an der Zeit abzugeben, "um wieder Raum zu haben für anderes, im Wissen, dass die Firma in guten Händen ist", heisst es im Spezialmagazin zur Firmenübernahme.

Ehemaliger Lehrling übernimmt

Der neue Geschäftsinhaber Samuel Blaser hatte im dritten Lehrjahr in die Schreinerei Spicher gewechselt und sich später zum Technischen Kaufmann weitergebildet. Nach langer Bedenkzeit hat sich Blaser zusammen mit seiner Lebenspartnerin Rebecca Ringger entschieden, die Schreinerei Spicher zu kaufen. Ringger wird sich künftig in ihrer eigenen Treuhandfirma in Birr zusätzlich um die Finanzen und die Buchhaltung der Schreinerei Spicher kümmern.

Markus Spicher wird dem Betrieb sicher noch zwei Jahre als Festangestellter erhalten bleiben, um Samuel Blaser und Rebecca Ringger bei der Übernahme zu begleiten. Die bisherigen und neuen Geschäftsführer wollen nächste Woche ausführlich über die Geschäftsübergabe informieren.