Region

Die Schnürlischrift stirbt langsam aus

Weil es im Aargau (noch) keine einheitliche Regelung zur Schnürli- und Basisschrift gibt, lernen Kinder in der Region Brugg je nach Gemeinde anders schreiben.

Weil es im Aargau (noch) keine einheitliche Regelung zur Schnürli- und Basisschrift gibt, lernen Kinder in der Region Brugg je nach Gemeinde anders schreiben.

Je nach Schule wird nur noch Basisschrift gelehrt – das zeigen Beispiele aus dem Bezirk.

Es war für viele ein mühsames Unterfangen. Damals, als die Schnürlischrift auf dem Stundenplan stand. Zeile um Zeile wurden die aneinanderhängenden Buchstaben geübt und jeder Schwung vom Lehrer penibel kontrolliert. Heute machen viele Kinder in der Schweiz diese Erfahrung nicht mehr. Die nur teilverbundene Basisschrift hat die Schnürlischrift abgelöst – aber nicht überall.

Eine allgemeine Regelung gibt es im Aargau nicht. Das ist zuletzt SVP-Grossrätin Marlise Spörri aufgefallen. In der Region Brugg ist es Realität, dass Kinder in den verschiedenen Gemeinden unterschiedlich schreiben lernen. An der Schule Windisch gehört die Schnürlischrift schon längst der Vergangenheit an. Hier hat man vor fünf Jahren komplett auf die Basisschrift gewechselt. «Bei uns ist die Schnürlischrift überhaupt kein Thema mehr», sagt Schulleiter Martin De Boni.

Anders sieht es in Veltheim und Schinznach-Bad aus. Hier ist die Thematik brandaktuell. Erst auf dieses Schuljahr wurde die Schnürlischrift offiziell abgeschafft. Die Erstklässler lernen neu die Basisschrift. «Wir sind der Meinung, dass diese Schrift ein leichteres Erlernen ermöglicht», so Marcelle Tschachtli, Schulleiterin in Veltheim. Man wolle sich dem Zeittrend nicht entziehen und lege Wert darauf, «dass die Schülerinnen und Schüler im Kanton eine einheitliche Schrift lernen».

Im Nachbarsdorf Schinznach-Dorf ist man noch nicht so weit. Die Unterstüfler lernen die Schnürlischrift. Schulleiterin Annina Clavadetscher: «Der Entscheid, ob und wann auf Basisschrift umgestellt werden soll, steht an unserer Schule noch aus.» Auch in Auenstein wird zurzeit noch die Schnürlischrift gelehrt. Man prüft aber zurzeit, ob auf die Basisschrift gewechselt werden soll.

Lehrer können nur Basisschrift

Derweil ist es in Brugg gar nicht mehr möglich, den Kindern einheitlich die alte Schulschrift beizubringen. Viele der Lehrpersonen sind dazu gar nicht mehr in der Lage. Sie haben in der Ausbildung ausschliesslich die Basisschrift gelernt. Deshalb hat die Schule vor zwei Jahren die neue Schrift eingeführt. «Da wir nicht zwei Systeme nebeneinander führen wollten, haben wir uns für die Umstellung auf die Basisschrift entschieden», so Schulleiter Peter Merz.

An der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Brugg-Windisch wird die Schnürlischrift in der Ausbildung nicht mehr gelehrt. Es dürfte also eine Frage der Zeit sein, bis sie aus sämtlichen Schulheftern verschwindet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1