Brugg
Die Ruhe führte sie zum Erfolg: Künstler aus der Region zeigen ihre Werke

Die Ausstellung in der Galerie Immaginazione Brugg bietet Einblicke ins regionale Kunstschaffen.

Ursula Burgherr
Merken
Drucken
Teilen
Vernissage in der Galerie Immaginazione
8 Bilder
Ausschnitt aus dem Lichtobjekt Elefantenparade aus verzinktem Kupfer von Claudio Cassano
Acrylmalerei von Elke Delimar.
Acrylmalereien von Elke Delimar.

Vernissage in der Galerie Immaginazione

ubu

«Ein Masseur hat mir kürzlich gesagt, ich sei ein brutal geerdeter Mensch», erzählt Eisenplastiker Daniel Schwarz an der Vernissage zur Frühlings-Ausstellung in der Galerie Immaginazione in Brugg.

Damit widerspricht er so manchem Klischee, das man von Künstlern hat. Die bodenständige Art kontrastiert aber auch mit den feingliedrigen Menschen aus Stahlblech, die mittlerweile zum Markenzeichen des Stahlplastikers aus Effingen geworden sind.

Viele seiner Figuren scheinen auf Ketten und dünnen Platten ihr Gleichgewicht halten zu wollen. Der Titel dieser Werke ist denn auch «Balance». «Die eigene Balance zu finden ist eine der grössten Herausforderungen, die das Leben an uns stellt», meint Schwarz dazu.

Seit 25 Jahren steht der Kreative jeden Morgen um 7 Uhr in seinem Atelier. Aus schwerem und behäbigem Metall etwas Schlankes und Elegantes wie das Pferd zu gestalten, das er in Brugg zeigt, erweist sich für ihn nach wie vor als reizvoll.

Tatsächlich sieht der Betrachter bei dem galoppierenden Tier jede Rippe und jedes Haar. Sein Gespür für Formen beweist Schwarz sowohl im Kleinen als auch im Grossen: Für einen Kreisel in Frick hat er einen 4,5 Meter langen Dinosaurier gestaltet, in Niederrohrdorf eine Riesenlibelle. Trotz des langjährigen Erfolgs ist er bescheiden geblieben und sagt: «Ich bin viel mehr Handwerker als Künstler.»

Cassano feiert Jubiläum

Von Claudio Cassano, der die Brugger Galerie Immaginazione mit Regula Zimmerli seit drei Jahren führt, ist zurzeit nur eines seiner bekannten Lichtobjekte zu sehen: die Elefantenparade. Scherenschnittartig hat er die Dickhäuter aus einer Kupferplatte ausgeschnitten und anschliessend hinterleuchtet. «Ich feiere dieses Jahr mein 30-Jahr-Jubiläum als ausstellender Künstler», erzählt Cassano im Gespräch eher beiläufig.

Er strahlt wie Schwarz eine enorme Ruhe und Zufriedenheit aus und ist immer noch total fasziniert von der vielseitigen Arbeit mit Edelmetallen, Hölzern, Edelsteinen und vielen anderen Materialien, die für seine oft fast mystisch wirkenden Leuchten zum Einsatz kommen. In Saas-Fee hat er neu eine Dauerausstellung im Hotel Essstube am Laufen.

«In der Galerie Immaginazione streben wir künftig auch Kooperationen mit Kreativen aus anderen Genres an», verrät Cassano. Am 20. März, 19 Uhr, findet beispielsweise ein Modeapéro mit den neusten Frühlingskreationen von Iren Bärtschis Boutique Prunkstück in Brugg statt.

Die Acrylbilder, die Elke Delimar aus Windisch in der Galerie Immaginazione zeigt, wirken wie Schnappschüsse. Tatsächlich trägt die Malerin immer einen Fotoapparat mit sich und drückt auf den Auslöser, wenn ihr etwas gefällt.

Und das bringt sie dann mit schnellen Pinselstrichen in mehreren Schichten auf die Leinwand. Da ist ein lesender Priester vor einem Brunnen in Rom zu sehen; eine Kellnerin aus einem Restaurant in Sardinien, die sich eine Pause gönnt; der kahlköpfige Security-Mann an der Badenfahrt, der total auf Draht ist und die Augen praktisch überall hat.

«Mich interessieren Personen, die nicht im Rampenlicht stehen», meint die gebürtige Deutsche. Oft erzählen Gesten oder bestimmte Blicke ihrer Protagonisten eine ganze Geschichte und bringen das Kopfkino des Betrachters zum Laufen.

Die Ausstellung von Daniel Schwarz (Skulpturen), Elke Delimar (Malerei) und Claudio Cassano (Lichtobjekte) in der Galerie Immaginazione, Aarauerstrasse 96a in Brugg findet noch bis 5. April statt. Öffnungszeiten: Donnerstag, 16.45 bis 21.45 Uhr, Samstag, 10 bis 14 Uhr.