Brugg
Die Polizei zieht älteren Mann aus der Aare bei Brugg

Hektik ist am Montag aufgekommen in Brugg: Um 13.30 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, dass ein älterer Mann im Bademantel bei der alten Aarebrücke die Stufen zum Fluss hinuntergestiegen sei.

Drucken
Teilen
Die Polizisten begleiten den älteren Mann zum Ambulanzfahrzeug.

Die Polizisten begleiten den älteren Mann zum Ambulanzfahrzeug.

Michael Hunziker

Die Polizisten rückten sofort aus und sahen, wie der Mann in der Aare schwamm. Wenig später konnte der 83-Jährige aus dem Wasser gezogen werden. Er wurde von der inzwischen ebenfalls eingetroffenen Ambulanz in Empfang genommen.

Andreas Lüscher, stellvertretender Chef der Regionalpolizei (Repol) Brugg, konnte am Montagnachmittag noch keine detaillierten Angaben machen zu den Beweggründen des Mannes. Offenbar habe dieser bewusst ein Bad nehmen wollen, habe allerdings die Wassertemperatur unterschätzt. Die Ambulanz habe ihn für weitere medizinische Abklärungen mitgenommen.

Dass die Polizei mit einem grösseren Aufgebot – anwesend war neben der Repol Brugg auch die Stadtpolizei Baden – vor Ort war, ist gemäss Lüscher nicht aussergewöhnlich. «Bei einem Zwischenfall am Fluss ist es enorm wichtig, dass wir schnell handeln und eingreifen können.» (mhu)

Aktuelle Nachrichten