Villnachern

Die Ortsdurchfahrt-Planung befindet sich in der Schlussphase

In einer ersten Phase sollen die Sanierungsarbeiten im Bereich der Bachbrücke im Dorfzentrum an die Hand genommen werden. mhu

In einer ersten Phase sollen die Sanierungsarbeiten im Bereich der Bachbrücke im Dorfzentrum an die Hand genommen werden. mhu

Wann wird die Hauptstrasse in Villnachern erneuert? Hinter den Kulissen laufen die letzten Vorbereitungsarbeiten. Demnächst fällt der Entscheid über das weitere Vorgehen.

Dass die Ortsdurchfahrt Villnachern auf Vordermann gebracht und neu gestaltet wird, steht seit längerem fest. 2009 wurden die Grundlagen erarbeitet für die Sanierung der Hauptstrasse, die sich in einem schlechten Zustand befindet. Nach der Kreditgenehmigung durch die Gemeindeversammlung erfolgte 2011 die öffentliche Auflage.

In letzter Zeit aber ist es ruhig geworden um das Vorhaben. Wann wird der Strassenraum attraktiver und sicherer, wann wird das Ortsbild aufgewertet?

«Wir sind im Fahrplan»

«Wir befinden uns in der Schlussphase», sagt Kreisingenieur Giuliano Sabato vom Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons auf die Frage nach dem Stand der Planung. Die Vorbereitungen seien zum grössten Teil abgeschlossen, es gehe darum, die letzten Details zu klären. Kurz: «Wir sind im Fahrplan», stellt Sabato fest. Das ganze Verfahren, so der Kreisingenieur weiter, sei recht aufwändig gewesen. Es seien Gespräche und Verhandlungen mit über 80 Anstössern geführt worden. «Das braucht Zeit.»

Voraussichtlich Ende dieses Monats wird definitiv festgelegt, wann die Bauarbeiten in Angriff genommen werden. Dann wird auch die Bevölkerung umfassend über das weitere Vorgehen ins Bild gesetzt. Laut Sabato besteht die Möglichkeit für den Baubeginn im Herbst. In diesem Fall könnten in einem ersten Schritt die Arbeiten an der Bachbrücke im Dorfzentrum ausgeführt und Ende Jahr abgeschlossen werden, erklärt Sabato. «Auf diese Weise erreichen wir eine Entspannung im Zentrum.»

In einer nächsten Etappe, so der Kreisingenieur, gilt das Augenmerk den Bereichen an den Dorfrändern. Ziel sei es, sämtliche Tätigkeiten – inklusive Einbau des Deckbelags – im Jahr 2015 zu beenden. «Wir wollen keine ewige Baustelle», betont Sabato. Deshalb müssen, so lautete die Auflage im Submissionsverfahren, stets zwei Gruppen auf der Baustelle am Werk sein.

Trottoirs und Radweg

Mit den Massnahmen im Bereich der Ortsdurchfahrt Villnachern soll die Sicherheit – vor allem für die schwächsten Verkehrsteilnehmer – deutlich verbessert werden. Für die Fussgänger werden neue Trottoirs erstellt, für die Velofahrer wird der Radweg bis zur Abzweigung Wallbach realisiert. Gerechnet wird mit Kosten von rund 5,6 Mio. Franken.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1