Oberflachs
Die Nachlese feiert ihr 25-Jahr-Jubiläum

Die Chronik mit vielen spannenden Geschichten aus dem Dorfleben von Schinznach wurde am Sonntag an einer Vernissage vorgestellt. Unter dem Motto «Feuer» sind Texte aus den unterschiedlichsten Perspektiven entstanden.

Samuel Frey
Merken
Drucken
Teilen
Die Jugendfeuerwehr Schenkenbergertal löscht nach der Vernissage ein Feuer.

Die Jugendfeuerwehr Schenkenbergertal löscht nach der Vernissage ein Feuer.

Samuel Frey

«Uns geht das Feuer nicht aus. Wir haben wie jedes Jahr feurige Geschichten, aber diese Ausgabe ist besonders: Wir feiern 25 Jahre Nachlese», sagt Anna Hoyer, eine Redaktorin der Nachlese 2016. Die Nachlese ist die jährliche Dorfchronik der Gemeinde Schinznach und die neue Ausgabe wurde am Sonntag in der Turnhalle in Oberflachs mit einer Vernissage vorgestellt.

«Zum Jubiläum ist das ganze Heft in Farbe, damit die feurigen Bilder gut zum Ausdruck kommen, die zu unserem Motto ‹Feuer› passen», sagt Claudio Hartmann, ein weiterer Redaktor der Dorfchronik, der zusammen mit Anna Hoyer durch die Vernissage führt.

Zugänge im Redaktionsteam

«Wir freuen uns, dieses Jahr zwei neue Mitglieder im Redaktionsteam herzlich begrüssen zu dürfen: Franziska Zulauf und Andreas Kofler», sagt Hoyer. Neben den vier schon erwähnten Redaktoren und Redaktorinnen besteht das Team aus Katja Arrigoni Sidler, Danièle Duperrex Stadler, Armin Käser und Elisa Landis.

«Die Person, die vor 25 Jahren das Feuer für die Nachlese entfachte, hat dieses Jahr das Vorwort geschrieben und trägt damit die Fackel weiterhin», sagt Hoyer. Im ersten Artikel erzählt Andi Lüscher über die Jugendfeuerwehr Schenkenbergertal, die er auch leitet. Heiss schreibt auch Armin Käser im folgenden Artikel über historische Dorfbrände im Schenkenbergertal. «Im nächsten Text geht es nicht so sehr um Feuer, sondern um Luft, denn Karin Süess stellt die Klimaservice Süess AG in einem Firmenporträt vor», sagt Hartmann. Adrian Käsers Feuer für das Trommeln ist das Thema im folgenden Artikel, den Danièle Duperrex Stadler geschrieben hat. Danach zeigen Ursula und Werner Engel, wie sie Feuer und Flamme fürs Tanzen sind, indem sie in der gut gefüllten Turnhalle verschiedene Tänze vorführen.

Anna Hoyer hat sich auf die Suche nach der Kraft des Feuers in der regionalen Natur gemacht und hat die Feuerlilie, die Feuerwanze und den Feuersalamander gefunden. Der folgende Beitrag ist ein Gedicht von Franziska Zulauf im Schenkenbergertaler-Dialekt, das man am besten laut liest, wie Hoyer erklärt. Im folgenden Text erzählt Stefan Sommer aus seinem Leben in der Ferne in Thailand. Zurück in der Region schreibt der Kaminfegermeister Kurt Fischer, wie er Feuer zu seinem Beruf gemacht hat.

Reto und Armin Käser schreiben im nächsten Text zu den Bildern von Andreas Kolfer über das 1. August-Feuer, das vom Männerturnverein aufgebaut wurde. Nicht nur die Nachlese selbst feiert 25 Jahre Bestehen, auch der Verein Reb- und Weinfreunde aus Schinznach-Dorf feiert sein 25. Jubiläum und darüber schreibt Dina Güdel.

Rebbeheizung(sgenossenschaft)

Ruedi und Claudio Hartmann widmen sich im folgenden Artikel der Rebbeheizungsgenossenschaft Schinznach-Dorf, die von Mitte der 60er- bis in die 80er-Jahre des letzten Jahrhunderts mit verschiedenen Mitteln gegen Frühlingsfröste kämpfte. Zum Schluss schrieben einige Redaktoren fünf Porträts über Menschen aus Schinznach und ihre Leidenschaften. Nach der Vorstellung der Nachlese zeigt die Jugendfeuerwehr Schenkenbergertal mit einer Show, was sie kann.